Handball : Der Kampfgeist stimmte

Grün-Weiß-Youngster Meline Bast, hier im Trikot der A-Juniorinnen, traf gegen die TSG Wismar II satte zehn Mal, unter anderem auch zum 25:24-Endstand.
Grün-Weiß-Youngster Meline Bast, hier im Trikot der A-Juniorinnen, traf gegen die TSG Wismar II satte zehn Mal, unter anderem auch zum 25:24-Endstand.

MV-Liga, Frauen: TSG Wismar II – SV Grün-Weiß Schwerin II 24:25 (15:15)

von
26. September 2018, 23:33 Uhr

Den 25:24-Erfolg bei der TSG Wismar II haben sich die MV-Liga-Handballerinnen des SV Grün-Weiß Schwerin II selbst schwer gemacht. Mit nur neun Feldspielerinnen angereist, darunter keine gelernte Akteurin auf Rückraum Mitte, zeigten die Schwerinerinnen vor allem im zweiten Durchgang zu viele Fehler im Offensivbereich. „Daran müssen wir weiter arbeiten“, sagte Grün-Weiß-Spielertrainerin Cindy Plüm. Den Sieg, den kann ihnen aber keiner mehr nehmen.

Nach einem kurzem Abtasten (5:5, 9.) zog Schwerin mit einem guten Spiel bis auf 10:5 davon (17.). „Da haben wir immer den freien Mann gefunden und auch in der Defensive gut gespielt. Dann allerdings haben wir aus unerklärlichen Gründen einen Bruch im Spiel“, so Plüm. Wismar kämpfte sich Tor um Tor bis zum 15:15-Pausenstand heran.

In der zweiten Halbzeit standen die Gäste im Deckungsverbund über weite Strecken wieder gut und kassierten in den zweiten 30 Minuten dann auch nur neun Gegentreffer. Allerdings haperte es im Angriff bei den Grün-Weißen. „Wir hätten mit einer konzentrierten Leistung früher mit einigen Toren führen können“, erklärte Trainerin Plüm. Stattdessen wogte die Führung immer wieder hin und her. Da aber der Kampfgeist bei den Landeshauptstädterinnen stimmte, verließen sie die Platte als Sieger. Meline Bast traf mit ihrem zehnten Tor 20 Sekunden vor Schluss zum 25:24, anschließend luchste Schwerin Wismar den Ball ab und ließ die Zeit herunterlaufen. „Neuzugang“ Sophie Ehlers hatte sich nach Spielschluss ein Sonderlob von Cindy Plüm verdient: „Sie hat ihre Sache auf Rückraum Mitte richtig gut gemacht und hat uns da richtig geholfen.“


SV Grün-Weiß Schwerin II: Hahm, Groth – Sperling 1, Langer, Schneider 1, Wilhelm, Bast 10/3, Ehlers 2, Plüm 6, Ca. Büsselberg 5/3, Dolke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen