Schwerer Unfall beim Handball : Den Sieg teuer bezahlt

Von Fachkräften des Rettungsdienstes wurde Bevan Calvert abtransportiert.
Von Fachkräften des Rettungsdienstes wurde Bevan Calvert abtransportiert.

3. Handball-Liga: Zwar siegen die Stiere, doch sie verlieren Bevan Calvert

23-11368222_23-66108197_1416392806.JPG von
30. August 2015, 21:00 Uhr

Zwei Punkte zum Saisonauftakt bei der Rückkehr an die traditionsreiche Spielstätte Sport- und Kongresshalle – aber den Drittliga-Handballern der Mecklenburger Stiere ist  heute Abend bestimmt nicht zum Feiern zumute. Zwar steht in der Statistik dieses ersten Spieltags ein 26:17 (10:10)-Erfolg der Gastgeber über die Turnerschaft Großburgwedel. Aber die schwere Verletzung von Torjäger Bevan Calvert – bis zu diesem Zeitpunkt mit acht Treffern mit Abstand der erfolgreichste Werfer der Stiere – sorgte für mehr als nur getrübte Stimmung.

Der Australier hatte sich nach einem Torerfolg in der 48. Minute in die Deckung zurückbegeben. Dort wurde er von einem Gegenspieler mit dem Ellbogen am Genick erwischt und brach zusammen. Gleich war klar, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. Helfer trauten sich nicht, den Verunglückten vom Spielfeld zu transportieren, sondern riefen den Notarzt.

Die herbeigerufenen Kräfte des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr brachten Calvert ins Klinikum, wo er am Abend noch eingehend untersucht wurde und abgeschottet war, wie uns Trainer Holger Antemann berichtete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen