Judo : Den ersten Formtest bestanden

Gleich knallt es auf der Matte: Der Schweriner Timo Acktun wirft seinen Kontrahenten aus Altentreptow mit einem Uchi-Mata.
Gleich knallt es auf der Matte: Der Schweriner Timo Acktun wirft seinen Kontrahenten aus Altentreptow mit einem Uchi-Mata.

23. Erhard-Edling-Gedenkturnier war wieder Standortbestimmung der Nachwuchskämpfer vor den Landesmeisterschaften

von
17. Januar 2016, 23:54 Uhr

Ende Februar soll es nach Nordrhein-Westfalen gehen. Genauer gesagt ins Ruhrgebiet – noch genauer – nach Herne. Dort finden, wie schon im vergangen Jahr, die deutschen Judomeisterschaften der U18 statt. Um sich für die nationalen Titelkämpfe zu qualifizieren stehen den Schweriner Judokämpfern aber noch zwei wichtige Turniere bevor. Über die Landesmeisterschaft soll es zur Nordostmeisterschaft gehen. Dort werden dann die begehrten Tickets für die „Deutschen“ vergeben. Und in Schwerin machen sich einige Sportler vom 1. Schweriner Judoclub und vom PSV berechtige Hoffnungen, nach Herne zu fahren.

Umso besser, dass am Sonnabend die Form beim 23. Erhard-Edling-Gedenkturnier getestet werden konnte. Knapp 150 Teilnehmer, weniger als in den Jahren zuvor, aus fünf Bundesländern und 22 Vereinen kämpften in der U15 und der U18 um Edelmetall. So kam es zwar zu vielen Trainingsduellen unter Wettkampfbedingungen – das Niveau war aber dennoch ansprechend. Machte in der U15 vor allem der 1. Schweriner Judoclub mit vier Gold- und fünf Bronzemedaillen von sich reden, trumpften die PSV-Akteure in der U18 auf. Dort sammelten sie mit vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzeplaketten von allen Vereinen am eifrigsten die Medaillen. In der U15 kam der Gastgeber vom PSV auf einmal Gold, viermal Silber und viermal Bronze. Die U18 des 1. SJC erkämpfte sich einmal Silber und zweimal Bronze. In der Mannschaftswertung siegte dann auch folgerichtig der PSV vor dem 1. SJC und dem SV Nienhagen.

Den ersten Formtest haben die Sportler aus der Landeshauptstadt also bestanden. Richtig ernst wird es dann am kommenden Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Grimmen, das Fernziel Herne immer vor Augen. Die U15 hat dafür noch etwas Zeit. Deren Landesmeisterschaften sind erst Mitte Mai. Dafür gehen am Wochenende in Grimmen auch die U21 sowie die Männer und Frauen auf die Matte. Auch für sie geht es um die Landestitel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen