Handball : Crivitzer ärgern Spitzenreiter

Mit fünf Treffern sorgte Thomas Lange für die überzeugende Leistung der SG Crivitz-Banzkow – hier in einer Szene aus einem früheren Spiel.
Mit fünf Treffern sorgte Thomas Lange für die überzeugende Leistung der SG Crivitz-Banzkow – hier in einer Szene aus einem früheren Spiel.

Handballer der SG Crivitz-Banzkow hatten die Sensation gegen TSV Bützow in der Hand – konnten sich am Ende aber nicht durchsetzen

svz.de von
11. März 2014, 08:00 Uhr

Der Favorit auf den Landesmeistertitel in der Handball MV-Liga der Männer, die TSV Bützow, war zu Gast bei der SG Crivitz-Banzkow. Und die Spielgemeinschaft schaffte es lange Zeit, dem Favoriten Paroli zu bieten und den Spitzenreiter zu ärgern. Am Ende setzte sich der Liga-Primus aber mit 34:31 durch.

Die Gäste gingen sogleich in Führung und konnten diese zu Beginn des Spieles konstant halten. Doch die Hausherren fanden immer besser ins Spiel und glichen schließlich zum 8:8 aus. Bereits in den ersten Minuten der Partie war zu erkenn, dass aus Sicht der Crivitzer eine Überraschung möglich war. Die SG hielt lange mit und konnte die gegnerische Führung immer wieder ausgleichen. Dies merkte auch Bützow und sie kurbelten das Tempo an und konnte kurz vor der Pause auf 16:12 erhöhen. Nun hieß es für die SG, die gegnerische Führung nicht allzu hoch ausfallen zu lassen. In dieser Phase bekamen die Gäste zweimal Zeitstrafen. Die SG Crivitz-Banzkow nutzte dies für ihr Spiel und verkürzte bis zur Pause auf 14:16.

Die Crivitzer spürten, dass der Tabellenführer zu schlagen war. Dementsprechend motiviert kam der Tabellenachte nach der Pause auf das Parkett zurück. Und die SG konnte zum 16:16 ausgleichen. Auch der Favorit merkte, dass die SG sich nicht einfach geschlagen geben würde etwas reißen könnte. Doch immer wieder, wenn der Tor-Rückstand aufgeholt wurde, mussten die Crivitzer wieder einem Drei-Tore-Rückstand hinterher laufen (17:20). Dies entwickelte sich über das gesamte Spiel (20:20, 22:22, 23:25, 25:28).

Die letzten Minuten waren besonders spannend, da es 30:32 stand (58. Minute) und die SG die Chance hatte, wieder auf ein Tor heranzukommen. Durch einen Fehlpass ermöglichten sie es aber den Bützowern mit zwei gezielten und schnellen Kontern auf 30:34 erhöhen. Die Crivitzer konnten jedoch nur noch einen Treffer erzielen. Der Tabellenachte und -erste trennten sich schließlich im 21. Ligaspiel mit 31:34. Trotz der Niederlage war das Team um Spielmacher Jan Schult aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit und der kämpferischen Leistung zufrieden. „Es hat mir Spaß gemacht, vor so tollen Zuschauern in Crivitz zu spielen. Wenn wir weiter unsere Leistung abrufen, dann können wir unser Ziel, den siebten Platz in der Tabelle, noch erreichen“, sagte Schult. Der Spielmacher führte klug Regie auf dem Parkett und war mit neun Treffern zudem sehr torgefährlich. Auch der sichere Rechtsaußen, Marco Ohm, zeigte mit neun Treffern wieder einmal, wie wichtig er für das Spiel der SG Crivitz-Banzkow ist.

„Abschließend lässt sich sagen, dass das interne Ziel, den Favoriten zu ärgern, umgesetzt werden konnte und sich die SG geschlossen als Mannschaft mit einer kämpferischen Einstellung präsentierte“, so die Trainer Christian Klatt und Hendrik Strauß.

SG Crivitz-Banzkow: Stenzel, Link - Köhn 4, Ohm 9/7,Röhrdanz, Schimansky, Burke 3, Lange 5, Schult 9, Exner, Seidel 1

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen