Boxsport in Schwerin : Comeback der Traktor-Boxer

Trainer Sebastian Zbik (l.) und Sportdirektor Paul Döring, die Bundesliga-Verantwortlichen der künftigen Traktor-Staffel
Foto:
Trainer Sebastian Zbik (l.) und Sportdirektor Paul Döring, die Bundesliga-Verantwortlichen der künftigen Traktor-Staffel

Schwerins Faustkämpfer wollen sich heimischen Fans präsentieren und an einstige Bundesliga-Erfolge anknüpfen

svz.de von
26. September 2017, 08:00 Uhr

Für die Boxsport-Begeisterten unserer Region geht in Kürze ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Der Box-Club Traktor Schwerin feiert im Rahmen seiner „Traktor-Reloaded“-Mission in der bevorstehenden Saison 2017/2018 sein Comeback in der Bundesliga. Ziel des BCT ist es, unter den Rahmenbedingungen des modernen Boxsports an die Erfolge des SC Traktor Schwerin, des einst stärksten Boxclubs Europas, anzuknüpfen. Immerhin war der Club dreimaliger Bundesligasieger und zuvor 17-facher Meister in der DDR-Oberliga.

Das junge Traktor-Team steht unter der sportlichen Federführung des ehemaligen Profi-Weltmeisters und heutigen Traktor-Trainers Sebastian Zbik. Für die Organisation und Teambetreuung zeichnet BCT-Sportdirektor Paul Döring verantwortlich.

Das Team besteht aus jungen, erfolgshungrigen Kämpfern aus dem In- und Ausland. Die Konzeption des Leistungssportzentrums sieht vor, in den nächsten Jahren über die Bundesliga-Events die am Stützpunkt trainierenden Topathleten dem heimischen Publikum vorzustellen.

„Wir freuen uns, endlich den Wiedereinstieg bekanntgeben zu dürfen“, sagt Prof. Dr. Jens Hadler, Vorsitzender des Beirats. „Wir haben lange geprüft, welches Format wir fahren wollen und sind uns nun sicher, langfristig in der Bundesliga zu starten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen