Handball : Buxtehude auswärts passt einfach nicht

Auf Außenspieler Lea Schmidtke wird es nach der Verletzung von Laura Wichmann noch mehr ankommen. Sie muss an ihre Leistung aus dem Henstedt-Heimspiel anknüpfen.
Auf Außenspieler Lea Schmidtke wird es nach der Verletzung von Laura Wichmann noch mehr ankommen. Sie muss an ihre Leistung aus dem Henstedt-Heimspiel anknüpfen.

Handball 3. Liga, Frauen: Buxtehuder SV II – Grün-Weiß Schwerin 35:20 (16:10)

von
29. Oktober 2018, 23:54 Uhr

Grün-Weiß Schwerin und Auswärtsspiele in Buxtehude – das passt einfach nicht zusammen. Der letzte Drittliga-Sieg der Schwerinerinnen bei den Niedersachsen liegt schon mehr als sechs Jahre zurück. Am 29. Januar 2012 gewann Grün-Weiß zuletzt bei der Bundesliga-Reserve des BSV. Danach setzte es, inklusive A-Jugend-Bundesliga, sechs Niederlagen in Folge. Am vergangenen Sonntag sogar beim 20:35 (10:16) die bis dato deutlichste. Buxtehude war also schon wieder keine Reise wert. „Mit der Einstellung wird kein Auswärtsspiel für uns eine Reise wert sein. Mir fällt nichts ein, in dem wir besser waren als Buxtehude. Ihre Einstellung, ihr Tempo, ihre Cleverness, ihre Spielidee, alles besser als bei uns“, kommentierte Schwerins Trainer Steffen Franke die 15-Tore-Klatsche.

Die Gastgeberinnen stellten die Weichen früh auf Sieg, führten bereits nach neun Minuten mit 6:2. Zwar verkürzten die Grün-Weiß-Damen wieder auf 5:6 (13.), dem nächsten Zwischenspurt auf 15:9 (28.) und 16:10 zur Pause hatten die Schwerinerinnen aber nicht viel entgegen zu setzen. Der zweite Durchgang gestaltete sich dann noch „bescheidener“. „Wenn du mit einfachem Kreuzen unsere Abwehr komplett aushebeln kannst, dann haben wir es Buxtehude auch sehr einfach gemacht“, so Coach Franke, der seine Mädels die zweite Hälfte mit 10:19 verlieren sah.

Allerdings schonten die Schwerinerinnen aufgrund der unvermeidbaren Niederlage und im Bewusstsein des am Reformationstag anstehenden Spiels beim TSV Wattenbek einige Stammkräfte. Auf Kapitänin Laura Wichmann muss Trainer Franke am Mittwoch in Schleswig-Holstein, Anpfiff 16 Uhr, aber verzichten. Spielerisch mag der Ausfall aufgrund der guten Grün-Weiß-Außen noch aufzufangen sein, allerdings wird Wichmann als emotionale Führungsspielerin auf dem Feld fehlen.

SV Grün-Weiß Schwerin: Pöschel, Huysmann – Schmidtke 1, Dehling 3, Wichmann 2, Petereit, Lück, Fischer, Jantzen, Evangelidou 2, Slomka 3, Alm 6/4, Heinke 3.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen