Schwimmen : Burgsee wurde zur Rennstrecke

Mächtig was los: 184 Teilnehmer gingen in diesem Jahr beim Langstreckenschwimmen an den Start.
1 von 4
Mächtig was los: 184 Teilnehmer gingen in diesem Jahr beim Langstreckenschwimmen an den Start.

Schweriner Langstreckenschwimmen erfreut sich weiter großer Beliebtheit und punktet mit attraktiver Kulisse

von
10. August 2015, 23:43 Uhr

Eines war im Vorfeld des 11. Schweriner Langstreckenschwimmen klar: Nach vier Siegen in Folge durch den Schweriner Carl-Louis Schwarz würde es in der elften Ausgabe einen neuen Titelträger geben. Der Seriensieger ging in diesem Jahr nicht an den Start sondern verweilte im 2  400 Kilometer entfernten Kasan bei den Schwimmweltmeisterschaften und schwamm einen Tag zuvor noch im Vorlauf sowie im Halbfinale über 50 m Rücken.

So war es der Berliner Benjamin Konschak, der nach 27:36 min als Erster der 184 gestarteten Teilnehmer über die 2-Kilometer-Distanz aus dem Wasser stieg. Dabei hatte der Sieger das Rennen gar nicht wirklich geplant: „Ich hab in Schwerin nur einen Zwischenstopp gemacht, aber als Freiwasserschwimmer konnte ich mir dieses Rennen nicht entgehen lassen. Die Kulisse mit dem Schloss ist schon schön. Das Wetter hat ja auch super mitgespielt“, freute sich der Deutsche Meister im 25-Kilometer-Freiwasserschwimmen aus den Jahren 2009 und 2011 über die gelungene Veranstaltung. Mit einem Lächeln im Gesicht lief auch Sandra Cummerow (SSV Mildau) über die Zielrampe am Bertha-Klingberg-Platz. Sie war mit 29:38 min schnellste Frau im Feld und holte nach Silber im letzten Jahr nun die Goldmedaille. Beste Schweriner Schwimmerin wurde Martina Ocik als Dritte (31:33 min, TriSport Schwerin), bester Schweriner wurde Tom Dethloff als Sechster (29:25 min). Zuvor tobten schon die 43 Kinder beim OT-Oberflächentechnik-Kinderschwimmen über 400 m los wie die Weltmeister. Frenetisch von den mitlaufenden Eltern auf der schwimmenden Wiese angefeuert gewannen am Ende auch fast alle gestarteten Kids eine Medaille.

Die Veranstalter von der DRK-Wasserwacht, des PSV sowie des TSV Schwerin, TriSport Schwerin und MK-Events waren am Ende auch mit der elften Ausgabe des Schweriner Langstreckenschwimmens mehr als zufrieden. „Wir hatten beste Bedingungen. Wetter, Wassertemperatur, Stimmung – einfach alles hat gepasst. Trotz Ferien haben sich mehr als 100 Leute nachgemeldet. Also besser geht es nicht“, war Mitveranstalter Michael Kruse mehr als glücklich mit dem 11. Langstreckenschwimmen.

Zwar konzentriert sich Kruse nun auf die Organisation des Jedermann-Radrennens Ende September in Schwerin, doch spätestens danach gehen auch die Planungen für die 12. Ausgabe der – mittlerweile – Traditionsveranstaltung los.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen