zur Navigation springen
Lokaler Sport Zeitung für die Landeshauptstadt

22. Oktober 2017 | 21:27 Uhr

Badminton : BSC verspielt MV-Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner rutschen nach dem letzten Spieltag noch auf Rang drei ab

svz.de von
erstellt am 04.Feb.2015 | 23:42 Uhr

Am letzten Spieltag der Badminton-Landesliga kam es zum Show-Down zwischen dem BSC Schwerin und dem Güstrower SC. In Ribnitz-Damgarten sollte sich entscheiden, wer in diesem Jahr Landesmeister wird.

Die ersten Spiele absolvierte der BSC gegen den Gastgeber aus Ribnitz. Die Boddenstädter waren klar unterlegen, Schwerin setzte sich mit 8:0 durch. Spannend wurde dann die Partie gegen den Güstrower SC. Jede Mannschaft brauchte einen Sieg, um die Meisterschaft zu gewinnen. Mit einem Unentschieden hätten beide den BSV Einheit Greifswald zum Titel verholfen. Im 1. Herrendoppel trafen Micha Selke/Malte Zastrow gegen die Güstrower Andrè Wiechmann/Rene Klein an. Wie immer ein enges Spiel mit der Erfahrung auf Güstrower Seite. Mit 21:18 und 21:18 setzten sich wieder die Barlachstädter durch. Auch im 2. Herrendoppel lief es nicht besser, Patrick Dettmann und Robert Hendemann mussten es in zwei Sätzen abgeben. Samira Shiw Gobin und Luise Mai holten im Damendoppel den ersten Punkt für Schwerin. Malte Zastrow und Partick Dettmann haben in ihren Einzeln kein Rezept gegen ihre Gegner gefunden und so gingen beide Spiele nach Güstrow. Ein 4:4-Unentschieden war aber noch zu erreichen: Luise Mai und Robert Hendemann zeigten ein sehr starkes Mixed und brachten es sicher mit 21:11 und 21:17 nach Hause. Etwas schwerer tat sich Samira Shiw Gobin in ihrem Einzel. Sehr Nervös musste sie den 1. Satz abgeben, fing sich dann wieder und gewann das Spiel gegen Cindy Ohde mit 16:21, 21:10 und 21:16. Das letzte Spiel bestritt Micha Selke gegen Rene Klein im 3. Herreneinzel. Es fehlte aber an diesem Tag das gewisse Etwas, um ein enges Spiel für sich zu entscheiden. Micha Selke unterlag mit 17:21 und 20:22. Güstrow ist damit verdient Landesmeister. Schwerin rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen