Fussball : Breite Brust gegen Hansa II

Pampows Außenspieler Marvin Runge trifft heute Abend auf seinen Ex-Club. Runge kickte von 2014 bis 2018 in der Jugend des FC Hansa Rostock.
Pampows Außenspieler Marvin Runge trifft heute Abend auf seinen Ex-Club. Runge kickte von 2014 bis 2018 in der Jugend des FC Hansa Rostock.

Oberliga: MSV Pampow empfängt Reserve des Drittligisten zum Flutlichtspiel

von
19. September 2019, 18:56 Uhr

Flutlichtspiele an einem Freitagabend gehören beim MSV Pampow seit Jahren zum guten Ton. Zumindest auf drei Spiele an einem Freitagabend (zum Vergleich: in der letzten Saison spielte Pampow zu Hause zehn Mal unter Flutlicht) dürfen sich die Fans des MSV in dieser Hinrunde freuen. Ob noch weitere dazu kommen, steht noch aus. Wie gut, dass nun das erste Flutlichtspiel heute Abend um 19 Uhr einen richtigen Leckerbissen verspricht, empfängt der Aufsteiger doch die Reserve des FC Hansa Rostock zum MV-Derby.

Damit nicht genug, dürfte die Partie auch spielerisch einiges aufbieten, scheint Hansa II doch in dieser Saison richtig stark zu sein. Mit zehn Punkten aus fünf Spielen mit nur einer Niederlage gegen Spitzenreiter TeBe Berlin rangieren die Rostocker derzeit auf Rang zwei. Wie gut die Elf von Trainer Axel Rietentiet derzeit in Form zu sein scheint, bewies sie zuletzt beim 4:1-Sieg gegen den Greifswalder FC. Doch nicht nur die Reserve des Drittligisten ist derzeit gut drauf, auch die Brust des MSV Pampow ist nach zwei Siegen in Folge nicht gerade klein. Den Saisonstart mit drei Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Ronny Stamer mit Siegen gegen Tasmania Berlin und Strausberg korrigiert. Nicht nur die sechs Punkte auf der Habenseite geben Pampow Selbstvertrauen, sondern auch die Art und Weise der Erfolge. Mit einem Torverhältnis von 10:1 Treffern fertigte der MSV Strausberg und Berlin ab. Ob die Erfolgsgeschichte gegen die Favorisierten Rostocker so weitergeht, wird sich dann heute Abend zeigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen