Traktor Schwerin : Boxer erobern Volleyballtempel

Wie hier vor 20 Monaten gegen die polnische Staffel: Sebastian Zbik (r.) und Andy Schiemann wollen morgen gegen die finnischen Gäste alles aus ihren Athleten herauskitzeln.
Wie hier vor 20 Monaten gegen die polnische Staffel: Sebastian Zbik (r.) und Andy Schiemann wollen morgen gegen die finnischen Gäste alles aus ihren Athleten herauskitzeln.

Traktor-Staffel steigt morgen in der Schweriner Palmberg-Arena gegen finnische Auswahl zum freundschaftlichen Vergleich in den Ring

23-11371788_23-66108086_1416392671.JPG von
03. November 2017, 12:00 Uhr

Gut 20 Monate nach ihrem letzten Auftritt in der Schweriner Palmberg-Arena präsentieren sich die Boxer des BC Traktor morgen ab 18 Uhr endlich wieder ihren Fans – erneut mit einem internationalen Vergleich. Doch sind die Gäste nicht wie im Februar 2016 aus Polen, sondern aus Finnland.

„Dort hat sich eine Menge getan“, stellt Schwerins Staffeltrainer Sebastian Zbik dem Boxsport im Land der tausend Seen ein gutes Zeugnis aus. „Dank Mira Potkonen, die in Rio 2016 Bronze im Leichtgewicht gewann, standen die Finnen nach langer, langer Zeit sogar wieder bei Olympia auf dem Treppchen.“

Mira Potkonen ist in Schwerin zwar nicht dabei, aber von Pappe ist auch jene Staffel nicht, die Finnlands Cheftrainer Jarkko Pitkänen morgen in den Ring schickt.

Zumindest eingefleischten Boxfans unserer Region ist Leichtgewichtler Arslan Khataev kein Unbekannter. Der frühere U19-Vizeeuropameister, der es morgen mit Schwerins Bundesstützpunkt-Boxer Nenad Stancic zu tun bekommt, stieg in der vorigen Saison für das BT Hanse Wismar in den Ring und soll in der im Januar beginnenden Saison für den Bundesliga-Wiedereinsteiger BC Traktor boxen.

Auf Schweriner Seite sind die EM-Zweite von 2014, Sarah Scheurich (75 kg), und die aktuelle deutsche Meisterin Ornella Wahner (57 kg) die Bekanntesten. Leider müssen mit Jugend-Olympiasieger Peter Kadiru und U19-Meister Victor Jurk die beiden Schweriner Superschwergewichtshoffnungen in Ermangelung von Gegnern zuschauen. Insgesamt sind morgen zwölf Kämpfe geplant. Zunächst vier Nachwuchskämpfe und dann weitere acht im Hauptprogramm, ebenfalls bestückt mit vielen jungen Leuten.

Zustandegekommen ist der morgige Vergleich übrigens auf Betreiben von Traktor-Trainer Sebastian Zbik. Der hatte Anfang des Jahres am geselligen Abschlussabend des Brandenburg-Cups in Frankfurt (Oder) die finnischen Trainer näher kennengelernt. Im Mai war der Profi-Exweltmeister dann mit sechs MV-Boxern beim internationalen Turnier von Tampere zu Gast und nun sind die Finnen erstmals hier. „Wir werden diese Kontakte weiter ausbauen“, verspricht der 35-Jährige Traktor-Coach: „Sportlich profitieren beide Seiten davon. Außerdem sind die Finnen sehr angenehme und vor allem sehr verlässliche Partner.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen