Bahnradsport : Bahnradsprinter blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück

Fahrer, Trainer, Teammanager und Sponsoren ließen es sich in der Seewarte schmecken.
Fahrer, Trainer, Teammanager und Sponsoren ließen es sich in der Seewarte schmecken.

Sieben Medaillen bei den Deutschen Titelkämpfen sprechen eine deutliche Sprache

svz.de von
20. November 2014, 23:22 Uhr

Die Radsprinter des Schweriner SC und des Track-Cycling-Team-Mecklenburg-Vorpommern blickten gemeinsam mit Trainern und Sponsoren bei einem gemütlichen Essen im Restaurant Seewarte auf die Saison zurück.

Sieben Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften (im Vorjahr waren es gar keine) sprechen eine deutliche Sprache. Mit so erfolgreichen Titelkämpfen hätte keiner der Verantwortlichen gerechnet. „Ein großer Dank geht an die Stadtwerke Schwerin, der Sparkasse, dem Landesmarketing und Planet IC. Ohne die Unterstützung wäre eine so lange Saison nicht möglich“, fasst Teammanager Michael Kruse vor versammelter Mannschaft zusammen. Darüber hinaus bedankte er sich natürlich bei den beiden Trainer Ronald Grimm und Andre Quaisser.

„Wir haben die Messlatte mit sieben Medaillen natürlich ganz schön hoch gelegt“, so Ronald Grimm. „Einige Sportler werden 2015 in einer anderen Altersklasse starten. Wieder so viele Medaillen zu erwarten, wäre vermessen“, so der Trainer weiter. Ein „Nullerjahr“ wie 2013 will natürlich keiner erleben. Ein bis zwei Fahrer haben dann noch die U23-EM und die Junioren-WM als Saisonziel 2015. Für Stefan Nimke beginnt mit der Paracycling-WM nächstes Jahr endgültig die Vorbereitung auf die Paralympischen Spiele 2016.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen