Verbleib in der Handballliga gesichert : Auswärtssieg sichert Klassenerhalt

Mannschaftskapitän Meike Schult (M.) machte den Siegtreffer für die Grün-Weißen.
Mannschaftskapitän Meike Schult (M.) machte den Siegtreffer für die Grün-Weißen.

Handballdamen des SV Grün-Weiß Schwerin gewinnen durch einen Treffer von Meike Schult in der Schlussminute

svz.de von
31. März 2014, 23:11 Uhr

Mit 20:19-Sieg beim MTV 1860 Altlandsberg sicherten sich die Handballdamen des SV Grün-Weiß Schwerin den Verbleib in der dritten Liga. Lediglich ein Punkt trennte den MTV 1860 Altlandsberg und die Schwerinerinnen, wobei die jetzigen Hausherrinnen im Hinspiel beide Punkte aus der Halle an der Reiferbahn mitnahmen. Rechtzeitig kam die Handball-Fans aus der Landeshauptstadt in Altlandsberg an, so dass die Stimmung in der Halle auf sehr hohem Level war.

Das konnte man vom Spiel nicht gleich sagen, nach zähem Beginn und vielen Fehlern in der Anfangsphase waren die Schwerinerinnen zwar immer in Führung, konnten dem Spiel aber nicht entscheidend ihren Stempel aufdrücken. Zu viele Chancen wurden leichtfertig liegen gelassen oder von der sehr gut haltenden Altlandsberger Torfrau Kathrin Wiehle vereitelt. Weil hingegen die Defensive gut funktionierte und die Spielmacherin der Gastgeberinnen, Sophie Lüdtke, komplett neutralisiert wurde, konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte sich immer wieder ab. Nach 22 Minuten lagen die Hausherrinnen durch Janin Hetzer mit 7:6 vorn. Daran war auch klar erkennbar, viele Tore würden in diesem Spiel nicht fallen. Zur Pause stand es 12:10 für Schwerin.

Die zweite Halbzeit begann für die Gäste nicht gut, sie wirkten unkonzentriert und machten viele Fehler. Lediglich von den Außenpositionen waren sie erfolgreich. Lisa Menzel, Vivien Bartlau und Stefanie Dube warfen sicher und kamen auf insgesamt sieben Treffer. Pech hatte in dieser Phase des Spiels Adriana Celka, die zwei wichtige Tore erzielte, aber nach einem Foul die rote Karte sah. Schwerin erspielte sich anschließend zwar optische Vorteile, holte mit guten Aktionen zahlreiche Strafwürfe. Jedoch verwandelten die Schweriner Damen nur einen von fünf Siebenmetern. „Trotzdem habe ich immer an den Sieg geglaubt“, so Tilo Labs nach dem Spiel, „weil wir den Gegner eigentlich im Griff hatten, nur unsere Dinger vorne nicht rein machten.“

Die Hausherrinnen führten, doch die Grün-Weißen gaben sich nicht auf und kämpften sich in der Folge wieder heran. 30 Sekunden vor Spielende der Ausgleich für Altlandsberg zum 19:19. Schwerins Trainer nahm eine Auszeit, um die letzten Sekunden des Spiels zu besprechen. Diese zeigte Wirkung, denn vier Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte Meike Schult nach Vorlage von Wendy Künzel den 20:19-Siegtreffer für Schwerin. Mit den gewonnen zwei Punkten stehen die Schwerinerinnen auf einem einstelligen Tabellenplatz und haben den Klassenerhalt geschafft.


SV Grün-Weiß Schwerin: Wierchioch, Pöschel; Laas 3, Künzel 1, Nawrot, Schult 3, Menzel 2, Dube 3, Evangelidou 1, Ehlers, Erdmann 3/1, Bartlau 2, Celka 2

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen