Volleyball : Auf einem guten Weg

Zwar ging das letzte Heimspiel des MSV Pampow gegen Grün-Weiß Eimsbüttel mit 1:3 verloren, der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch.
Zwar ging das letzte Heimspiel des MSV Pampow gegen Grün-Weiß Eimsbüttel mit 1:3 verloren, der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch.

Pampower Volleyball-Damen stehen nach Regionalliga-Aufstieg und einer fast kompletten Hinrunde auf einem starken vierten Platz

von
28. November 2017, 23:03 Uhr

Beim Stichwort Volleyball in der Region fällt den meisten Interessierten natürlich sofort der Schweriner SC ein – der MSV Pampow dagegen erst einmal nicht. Dabei sind die Volleyballdamen des Vereins derzeit richtig gut in der Regionalliga Nord unterwegs.

Als Vize-Landesmeister wagten die Pampower vor der Saison den Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse Deutschlands. Und dort rangieren die Westmecklenburgerinnen nach neun gespielten Partien auf einem beachtlichen vierten Platz. Als Aufsteiger geht es den Frauen aus Pampow sowieso erst einmal darum, die Klasse zu sichern – da sind sie bereits auf einem guten Weg.

Dass das letzte Heimspiel der Hinrunde am vergangenen Sonnabend gegen Grün-Weiß Eimsbüttel mit 1:3 verloren ging, darüber kann man beim MSV getrost hinwegsehen. Obwohl die Gäste aus Hamburg, als Tabellenzweiter angereist, im ersten Satz ein paar Fehler machten und so den MSV-Damen in Spiel halfen, ging der Satz mit 25:18 an Eimsbüttel. Im zweiten Satz legte Grün-Weiß wieder vor und setzte sich mit 8:1 deutlich ab. Der MSV hielt allerdings dagegen und glich mit besseren Angriffen zum 13:13 aus. Jetzt war es ein spannender Satz, keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Das bessere Ende hatten dann die Gastgeberinnen für sich gepachtet. Sie gewannen mit 27:25 den zweiten Satz.

Allerdings agierten in den Sätzen drei und vier die Gäste aus der Hansestadt geschlossener und fehlerfreier. Die MSV-Damen dagegen zeigten die ein oder andere Schwäche, sodass Satz drei mit 13:25 und Satz vier mit 16:25 verloren ging.

Einmal müssen die Westmecklenburgerinnen in der Hinserie noch aufs Volleyballfeld. Kommendes Wochenende steht ein Gastspiel beim SC Neubrandenburg auf dem Programm. Ein Spiel, dem auf Pampower Seite eine besondere Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt beigemessen wird. Das nächste Heimspiel in der Amtssporthalle in Stralendorf findet dann erst am 13. Januar 2018 gegen den Eimsbütteler TV II statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen