Handball : Auf einem guten Weg

Matti Tautz (M.) hebt ab. Gegen die JSG Haaner TV/Ohligser TV gewann der SVM mit 18:7.
Matti Tautz (M.) hebt ab. Gegen die JSG Haaner TV/Ohligser TV gewann der SVM mit 18:7.

C-Junioren des SV Mecklenburg Schwerin zeigen beim Sauerlandcup in Menden eine ordentliche Leistung

von
26. August 2015, 23:35 Uhr

Am vergangenen Wochenende nahmen Nachwuchshandballer des SV Mecklenburg Schwerin um Trainer Robert Schneidewind am wohl bestdotierten C-Jugendturnier Deutschlands teil. Das 20 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld bestand zum größten Teil aus den Nachwuchsteams der Bundesligisten.

Das Eröffnungsspiel des Sauerlandscups hatte man am Samstag bereits um 8.30 Uhr zu bestreiten. Es ging gegen den Nachwuchs der HSG Wetzlar. Die Mannschaften schenkten sich nichts. In eigener Unterzahl konnten die jungen Stiere aus Schwerin das Spiel für sich entscheiden. Mit einem 16:14-Sieg stieg das Team perfekt in das Turnier ein. Im zweiten Spiel hieß der Gegner TBV Lemgo. Hier verschlief man den Start gewaltig und lag schnell mit 0:5 im Hintertreffen. Nach einigen Wechseln stabilisierte sich das Schweriner Spiel und es gelang, den Abstand auf zwei Tore zu verkürzen. Am Ende setzte sich Lemgo mit 13:8 durch. Auch das dritte Spiel war von Unkonzentriertheiten geprägt. Der Bergische HC nutze die einfachen Fehler der Schweriner gnadenlos aus. Zwischenzeitlich lagen die Mecklenburger ebenfalls mit fünf Toren hinten. Über die Spielzeit wurde die Leistung konstanter und man kam auf ein Tor heran. Doch die Zeit reichte nicht. Der Bergische HC netzte wenige Sekunden vor Abpfiff zum 17:15-Endstand ein. In der vierten und somit letzten Samstagsbegegnung stand der SVM der JSG Haaner TV/Ohligser TV gegenüber. Hier zeigten die Spieler aus Schwerin eine solide Leistung und erspielten sich einen deutlichen 18:7-Sieg. Als Gruppendritter ging es am nächsten Tag in die weitere Zwischenrunde.

Am Sonntag warteten mit dem TV Lobberich der Gruppenerste und mit dem TV Gelnhausen der Vierte der Vorrundengruppe 4 auf die Schweriner. Gegen Lobberich spielten die Jungstiere wie entfesselt. Über eine konzentrierte Abwehr- und Torhüterleistung gewannen die Landeshauptstädter mit 15:7. Das zweite Spiel des Tages war leider schon bedeutungslos, die Schweriner konnten aufgrund des Turniermodus nicht mehr weiterkommen. Eine mäßige Leistung reichte gegen den TV Gelnhausen, um einen 14:12-Sieg einzufahren. Ein Sieg für die Moral.

Das die C-Junioren des SV Mecklenburg mit der Spitze mithalten können, haben sie gezeigt. Erfreulich: Den Turniersieger aus Wetzlar hat der SVM im Eröffnungsspiel geschlagen. Die beiden Niederlagen hat das Team sich selbst zuzuschreiben. Unbedrängte Fehler und kleinere Disziplinlosigkeiten werden auf diesem Topniveau gnadenlos bestraft. Trotzdem befindet sich die Mannschaft auf einem guten Weg.

SV Mecklenburg Schwerin: Niklas Panow, Marc Bloch – Tim Steinmüller, Tillman Leu, Matti Tautz, Eric Mohr, Malte Deling, Marten Gleffe, Jasper Kürten, Thilo Schmidt-Hahn, Tim Kloor, Marvin Kix, Jannes Bonin, Lennart Giewald.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen