zur Navigation springen

Jugend Trainiert für Olympia : Am Podest vorbeigeschrammt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schweriner Schulen holen bei „Jugend trainiert für Olympia“ kein Edelmetall

svz.de von
erstellt am 11.Mai.2015 | 23:24 Uhr

Die erhoffte Medaille beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ blieb den Volley- und Handballern des Schweriner Sportgymnasiums verwehrt. Die Volleyball-Jungen der WK III landeten als bestes Team auf dem undankbaren vierten Platz. Nach dem Viertelfinalsieg gegen das Carl-Human-Gymnasium Essen (2:1, 61:56) verloren die Schweriner im Halbfinale gegen die Main-Taunus-Schule Hofheim (0:2, 39:50) und auch im Spiel um Platz drei gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin (0:2, 36:50).

Die Volleyball-Jungen der WK II landeten in der Endabrechnung auf dem fünften Platz. Sie verloren ihr Viertelfinale gegen das Erfurter Pierre-de-Coubertin-Gymnasium (0:2, 33:50), gewannen aber anschließend gegen die Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen (2:0, 50:37) und gegen das Carl-Humann-Gymnasium Essen (2:0, 52:46). Die Mädchen der gleichen Altersklasse mussten in der Platzierungsrunde drei Niederlagen in Folge hinnehmen und wurden am Ende Achter. (0:2, 19:50 gegen Brandenburg / 0:2, 25:50 gegen Niedersachsen und 0:2, 32:50 gegen Thüringen).

Die Handball-Mädchen des Sportgymnasiums landeten in der WK II auf dem sechsten Platz. Nach Platz zwei in der Vorrunde gewannen die Schwerinerinnen in der Zwischenrunde gegen Baden-Württemberg (9:7), mussten sich aber auch Nordrhein-Westfalen (5:8) geschlagen geben. Der dritte Platz in der Gruppe bedeutete ein abschließendes Spiel um Platz fünf. Dort unterlag das Sportgymnasium dem Gymnasium Lohne mit 12:18.

Für die Basketballer des Fridericianums war die Qualifikation zum Bundesfinale schon ein voller Erfolg. In Berlin konnten sie nur das Spiel um Platz 15 gegen das Saarland gewinnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen