Judo : Achtungserfolg für Nachwuchsjudoka

Kim Tepelmann (r., +63 kg) vom 1. Schweriner Judoclub erkämpfte sich beim U15-Bundessichtungsturnier den dritten Platz.
Kim Tepelmann (r., +63 kg) vom 1. Schweriner Judoclub erkämpfte sich beim U15-Bundessichtungsturnier den dritten Platz.

Schwerinerin Kim Tepelmann landet beim Bundessichtungsturnier auf Rang drei

svz.de von
30. März 2016, 23:42 Uhr

Der dritte Platz beim Bundessichtungsturnier der U15 in Berlin war für die Kämpferin Kim Tepelmann vom Schweriner Judoclub der bislang größte Erfolg. In ihrer Gewichtsklasse +63 kg unterlag sie nach zwei Siegen erst im Halbfinale der Neubrandenburgerin Jule Hempel. Ihren Kampf um Platz drei gewann sie anschließend mit einer großen und einer mittleren Wertung. Ihre Vereinskameradin Sarah Hausweiler ist im 52-Kilo-Limit knapp am Podest vorbei geschrammt. Nach drei Siegen in der Vorrunde, davon zwei vorzeitig, unterlag auch sie im Halbfinale. Im Kampf um Platz drei musste sie sich ebenfalls knapp geschlagen geben, dennoch zeigte das Nachwuchstalent eine gute Leistung an diesem Wettkampftag.

Tags zuvor gingen mit Anton Syvokhin und Jan Erik Liedtke (beide -60 kg) zwei SJC-Kämpfer bei ihrem U15-Bundessichtungsturnier an den Start. Unter den Augen von U18-Bundestrainer Bruno Tsafak wollten sich die Nachwuchskämpfer beweisen, hatten in ihrer Gewichtsklasse aber einen schweren Stand. Anton Syvokhin verlor seinen ersten Kampf gegen den späteren Drittplatzierten, verletzte sich dabei und konnte so in der Trostrunde nicht mehr antreten. Vereinskollege Jan Erik Liedtke gewann seinen ersten Kampf mit einem Hebel, hatte dann in der zweiten Begegnung gegen gegen den späteren Turniersieger Daniel Schweizer (TH Eilbeck) keine Chance. In der Trostrunde hatte er fast den Sieg in der Hand (wiederum durch einen Hebel), war aber nicht konsequent genug. Im weiteren Kampfverlauf musste er sich dann geschlagen geben.


Zehn Medaillen und ein Mannschaftspokal


Beim Greifswalder Hanse-Cup lief es für die Nachwuchskämpfer des 1. Schweriner JC durchaus besser. Insgesamt waren am zweitägigen und größten Turnier in Mecklenburg-Vorpommern 571 Judoka am Start darunter starke ausländische Mannschaften aus Schweden, Dänemark und aus Polen. Mit dreimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze gab es für die Landeshauptstädter gleich zehn Medaillen zu bejubeln. In Gesamtklassement belegte der Verein damit den 11. von 65 Plätzen. In der U15 gab es für den 1. SJC in der Mannschaftswertung hinter dem BC Vorpommern und Staffanstorps Judoklubb (SWE) gemeinsam mit Gryf 3 Slupsk den dritten Platz.

Ergebnisse Hanse-Cup:

1. Plätze: Tigran Balayan (U12, -30 kg), Hannah Bröder (U15, -36 kg), Jannik Wolter (U15, -37 kg). 2. Plätze: Marietta Höft (U10, -40 kg), Mohamed Khetir (U15, +66 kg), Joseph Lehniger (U12, -40 kg). 3. Plätze: Erik Liedtke (U15, -60 kg), Jara Prestin (U12, -44 kg), Lena Sophie Schultz (U15, -57 kg), Kai Jan Wolter (U10, -26 kg).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen