1. Mai 1970 : Am Kampftag schrieb Post Schwerin Handball-Geschichte

23-11371788_23-66108086_1416392671.JPG von 01. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Post-Aufstiegshelden von 1970, hintere Reihe v.l.: Betreuer Joachim Maiworm, Peter Adolf Kahr, Hans-Dieter Ladig, Peter Lünendonk, Erwin Schwesig, Rolf Brückner, Trainer Erwin Kaldarasch, Sektionsleiter Bodo Tolsdorf; mittlere Reihe v.l.: Wilfried Rudow, Uwe Heising, Hans-Ullrich Witt, Klaus Henkel, Fritz Zielinski; vordere Reihe v.l.: Peter Rauch, Burkhard Duhring, Claus-Dieter Walter, Hans-Peter Wild, Uwe Kuhlmann.
Die Post-Aufstiegshelden von 1970, hintere Reihe v.l.: Betreuer Joachim Maiworm, Peter Adolf Kahr, Hans-Dieter Ladig, Peter Lünendonk, Erwin Schwesig, Rolf Brückner, Trainer Erwin Kaldarasch, Sektionsleiter Bodo Tolsdorf; mittlere Reihe v.l.: Wilfried Rudow, Uwe Heising, Hans-Ullrich Witt, Klaus Henkel, Fritz Zielinski; vordere Reihe v.l.: Peter Rauch, Burkhard Duhring, Claus-Dieter Walter, Hans-Peter Wild, Uwe Kuhlmann.

Am 1. Mai 1970 schafft Post Schwerin sensationell den Aufstieg in die Handball-Oberliga der DDR und steigt bis zur Wende nie wieder ab

Der 1. Mai ist schon seit vielen, vielen Jahrzehnten ein geschichtsträchtiger Tag: Im Westen Deutschlands als „Tag der Arbeit“ begangen, im Osten Deutschlands staatlich verordneter „Kampf- und Feiertag der Werktätigen“. Der 1. Mai 1970 war auch für die Handballer der BSG Post Schwerin ein besonderer Handball-Kampftag. Sie kämpften im Aufstiegsspiel geg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite