zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. August 2017 | 14:14 Uhr

Volleyball : Zweitbestes Team im Norden

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

U18-Volleyballerinnen des 1. VC Parchim lösen in Norderstedt Ticket zur Deutschen Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende starteten die U18-Volleyballerinnen des 1. VC Parchim bei der Norddeutschen Meisterschaft in Norderstedt. Am Ende konnte sich das erfolgreiche Gemeinschaftsprojekt des 1. VC Parchim und MSV Pampow über den Vizemeistertitel freuen. Die Mannschaft hat sich damit für Deutsche Meisterschaft vom 16. bis 19. Mai beim SCU Emlichheim qualifiziert.

Das MV-Derby gegen den 1. VC Stralsund in der Vorrunde gewann der 1. VC Parchim mir 25:20 und 26:16. Der nächste Gegner, SC Alstertal-Langenhorn, war mit der Spielweise des 1. VCP überfordert. Mit 25:13 und 25:3 gewannen die Parchimerinnen und es folgte das Vorrundenfinale gegen den Wiker SV. Aus Regionalliga und Vergleichen der letzten Jahre bekannt, sollte es die schwierigste Aufgabe werden. Doch mit druckvollen Aufschlägen und harten Angriffen ließen die VCP-Mädels die Wikerinnen gar nicht erst ins Spiel kommen (25:9, 25:13). Der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

Dort wartete am zweiten Turniertag erneut der 1. VC Stralsund, der sich im Überkreuzvergleich gegen den Kieler TV durchsetzte. Für Parchim war es wieder die erste Partie des Tages und die ähnelte der Vorrunde. Stralsund bot Paroli und erst gegen Ende des Satzes verschafften sich die Eldestädterinnen ein wenig Luft und gewannen 25:19. Der zweite Satz fiel mit 25:12 deutlicher aus. Das Endspiel war erreicht und damit auch das Ticket für die Deutsche Meisterschaft gebucht. Erwartungsgemäß standen die Parchimerinnen im Finale den groß gewachsenen Spielerinnen des Schweriner SC gegenüber. Unbeeindruckt und vor allem ohne Angst spielten die Parchimerinnen auf. Von Beginn an machten sie Druck und gingen in Führung. Der SSC musste mächtig aufdrehen, um ins Spiel zu finden. Erst zum Ende des Satzes gelang das und die SSC-Mädchen setzten ihre körperlichen Überlegenheit besser in Szene (25:20). Im zweiten Satz war auf Parchimer Seite ein wenig die Luft raus. Mit 25:15 wurde der Schweriner SC Norddeutscher Meister und die Parchimerinnen freuten sich über den Vizetitel. Die Trainer Steffen Blasek und Heiko Derrath waren zufrieden, bedenkt man, dass durch die Verpflichtungen in den Damen-Ligen die Vorbereitung der U20-Mannschaft nicht optimal verlief. Bei der Deutschen Meisterschaften wird das Niveau allerdings noch einmal deutlich ansteigen und Parchim als Außenseiter an den Start gehen.

Unterstützt wurde die Mannschaft wieder durch den Elternfanblock, die Fahrt wurde mit einem Kleinbus des Autohauses Ahnefeld abgesichert.

1. VC Parchim: Lohmann, Neupauer, Derrath, Marckwardt, Gau, Plocksties, Friedrich, Wöhlke, Krüger, Ratke, Holst, Dopatka- Keding
Endstand: 1. Schweriner SC, 2. 1. VC Parchim, 3. Wiker SV, 4. 1. VC Stralsund, 5. 1. VC Norderstedt, 6. Kieler TV, 7. TSV Schwarzenbek, 8. SC Alstertal- Langenhorn

zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 22:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen