Fußball Landesliga West 21. Spieltag : Zündende Ideen fehlen

Der Polzer Thilo Wilkens tankte sich in der ersten Halbzeit zwei Mal erfolgreich durch die Wariner Abwehr.
Der Polzer Thilo Wilkens tankte sich in der ersten Halbzeit zwei Mal erfolgreich durch die Wariner Abwehr.

FC Seenland Warin – SV Blau-Weiß Polz 0:4 (0:3)

von
31. März 2019, 23:45 Uhr

Der FC Seenland bleibt zu Hause weiter ohne Punktgewinn. Abermals konnte die Wariner Mannschaft das eigentlich vorhandene spielerische Potenzial nicht abrufen. Wie schon im Spiel gegen Ludwigslust/Grabow (2:6), zeigte sich das Team von Trainer Norman Ziemens eher in „Geberlaune“ für die ebenfalls abstiegsbedrohten Mannschaften, verlor so völlig verdient mit 0:4 gegen Blau weiß Polz.

Zu keiner Zeit fanden die Gastgeber, trotz deutlich mehr Ballbesitz, in diese vornehmlich von viel Einsatz und Kampf geprägte Partie. Es gab kaum zündende Ideen in der Spieleröffnung. Durch oftmals zu langes Ballhalten verhinderten immer wieder Fehlabspiele jeglichen Kombinationsfluss.

Bei richtig gutem Fußballwetter konnten sich so die Anhänger des FC Seenland nicht am Spiel ihrer Mannschaft erwärmen. Schon nach zehn Minuten lagen die Einheimischen im Hintertreffen. Der Polzer Thilo Wilkens hatte mit einem energischem Antritt gleich mehrere Gegenspieler am und im FC Strafraum abgehängt und erzielte aus etwa 13 Metern das 0:1 (10.). Nach einem weiterem misslungenem Querabspiel der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung, war es erneut der bereits 41-jährige Wilkens der routiniert zum 0:2 vollendete (20.).

Diese frühen Gegentore sorgten dann für noch mehr Unsicherheit im Spiel der Einheimischen, denen in der gesamten Partie nur sehr wenige Offensivaktionen gelangen. Ein direkter Freistoß von Dominik Bartoszewicz aus etwa 28 Metern, den der SV Keeper zur Ecke lenkte, war nach 25 Spielminuten die erste Wariner Torannäherung. Nachdem dann ein Polzer Angriff im Wariner Strafraum gerade noch erfolgreich geblockt werden konnte (32.), waren die Gäste wenig später mit einem Pass durch die Mitte der FC Abwehr mit einem abgefälschten Schuss durch Michael Krogmann zum 0:3 erfolgreich (35.). Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Tino Hermann (Rostock) hatten auch die Gastgeber mit einen gelungenen Vorstoß über die linke Außenbahn durch Dmytro Lahola einen torgefährlichen Abschluss (41.).

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit vermisste man beim Heimteam einfache und präzise Aktionen. Gegen die sehr couragiert und robust auftretenden Polzer fanden die Seenländer einfach nicht in den nötigen Spielrhythmus. Die Gäste beschränkten sich nun auf das Halten des komfortablen Vorsprungs. Sie kamen durch weiterhin etliche Ballverluste der Gastgeber aber auch noch zu weiteren Abschlussaktionen. Eine davon nutzte der eingewechselte Max Köster kurz vor Ultimo zum 0:4-Endstand (86.).

Auch Warin hatte noch vorher eine echte Einschussgelegenheit, aber Taras Khlan verzog knapp (67.). Nach einer eher unnötigen gelb/roten Karte (75.) für die Wariner beim Stand von 0:3, hätte Schiri Hermann etwas mehr Fingerspitzengefühl walten lassen können. So spielten die Einheimischen die Schlussviertelstunde in Unterzahl.


Torfolge: 0:1 / 0:2 Tilo Wilkens (10. / 20.), 0:3 Michael Krogmann (35.), 0:4 Max Köster (86.)


FCS Warin: Szajkowski, Koch (46. Martins), Khlan, Bartoszewiz, Wirkus, Seidemann, Schreiber, Ihde, Lechocki (61. Wichert), Tkach, Lahola


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen