Volleyball Landesklasse Frauen : Zu Hause volle Punktausbeute

Die Wariner Volleyballerinnen zeigten beim Heimspieltag eine geschlossene Team-Leistung.
Die Wariner Volleyballerinnen zeigten beim Heimspieltag eine geschlossene Team-Leistung.

Volleyballerinnen der TSG Warin gewinnen gegen den Güstrower SC und die SG Schwaan-Rostock jeweils mit 3:1 Sätzen

svz.de von
19. November 2018, 23:21 Uhr

Die Volleyballfrauen der TSG Warin vergoldeten ihren ersten Heimspieltag in der Landesklasse West mit zwei Siegen. Jeweils mit 3:1 Sätzen bezwangen die Warinerinnen den Güstrower SC und die SG Schwaan/PSV Rostock und holten damit alle sechs Punkte.

Im ersten Spiel gegen den Güstrower SC 09 begann der Gastgeber konzentriert und konnte gleich mit einigen Punkten in Führung gehen. Im Verlauf des Satzes schlichen sich Annahmefehler ein und der Güstrower SC konnte auf 14:13 verkürzen. Die Wariner Frauen fingen sich wieder und gewannen den Satz mit 25:20. Im zweiten hatten die Gastgeberinnen Probleme, ihre Angriffe im gegnerischen Feld unterzubringen. Außerdem leisteten sie sich viele Aufschlagfehler. Somit liefen sie die ganze Zeit einem Rückstand hinterher, konnten aber beim 21:20 in Führung gehen. Aber die Güstrower Mädchen nutzten die Schwächephase der Gastgeber und glichen mit 25:23 nach Sätzen aus. Gute Aufschläge und ein verbesserter Block setzten im dritten Durchgang den Gegner unter Druck. Der Satz ging mit 25:10 deutlich an die TSG-Frauen. Der vierte Satz verlief ausgeglichen, da die Warinerinnen sich erneut zu viele Fehler in der Annahme leisteten und keinen Druck im Angriff ausübten. Die Mädchen aus Güstrow führten bereits mit 23:21, aber das TSG-Team zeigte Kampfgeist, gewann den Satz mit 25:23 und das Spiel mit 3:1 Sätzen.

Es konnte sich keine Mannschaft absetzen

Im zweiten Duell gegen die SG Schwaan-PSV Rostock verlief der erste Satz ausgeglichen. Es konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Wariner Frauen machten viele eigene Fehler und verloren diesen Satz mit 21:25. Nach dem Seitenwechsel begannen die Warinerinnen mit guten Aufschlägen und erfolgreichen Block-Aktionen. Im Verlauf des Satzes gab es wieder einige Abstimmungsprobleme in der Annahme, aber die Warinerinnen spielten insgesamt besser als im ersten Satz und konnten diesen mit 25:19 gewinnen. Der dritte Satz war ebenfalls lange Zeit offen, da sich die Warinerinnen mit ihren Angriffen sehr schwer taten. Nur dank sehr guter Aufgaben konnten die Mädchen aus Schwaan unter Druck gesetzt werden und der Satz mit 25:19 gewonnen werden. Im vierten begannen die Gastgeberinnen etwas konzentrierter, verloren ihren Vorsprung dann aber wieder auf Grund vieler leichter Fehler. Was die Warinerinnen an diesem Spieltag gut konnten, war kämpfen. Das taten sie auch diesmal und gewannen den Satz mit 25:22.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen