Sternberger Triathlon : Winkelmann setzt neue Bestmarke

Gerade fiel der Startschuss zum 16. Sternberger Triathlon.
1 von 5
Gerade fiel der Startschuss zum 16. Sternberger Triathlon.

Rekordbeteiligung beim 16. Sternberger Triathlon / Rostocker siegt in glatt 57 Minuten/ Jens Quandt bester Sternberger auf Platz 28

svz.de von
01. September 2015, 22:01 Uhr

Am vergangenen Sonntag startete die 16. Auflage des Sternberger Jedermann-Triathlons an der Badeanstalt am Sternberger See. Im Vorfeld der Veranstaltung gingen so viele Anmeldungen bei den Organisatoren ein, dass erstmals 139 Triathleten in Sternberg begrüßt werden, so viele wie noch nie.

Kurz vor dem Start fanden sich die Triathleten zur obligatorischen Starteinweisung ein. Dabei werden alle Teilnehmer auf eventuelle Gefahren und spezielle Gepflogenheiten der Veranstaltung hingewiesen. Der planmäßige Wettkampfbeginn musste erstmalig in der Geschichte der Sternberger Triathlons um 15 Minuten auf 10:15 Uhr verschoben werden, da der einsetzende Regenschauer einen reibungslosen Wettkampf unmöglich machte. Dann erfolgte der Startschuss und die Athleten machten sich unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer auf die 750 Meter lange Schwimmstrecke.

Dabei muss ein Dreieck-Kurs im Sternberger See zurückgelegt werden. Nach 10:30 Minuten hatte der erste Sportler den See bereits wieder verlassen, Thomas Winkelmann war im Wasser nicht zu stoppen. Ihm dicht auf den Fersen verließ Felix Dittberner nach 10:50 Minuten das Wasser und auf Platz drei folgte Robert Prahl. Bei den Frauen war Janin Kassner mit einer Zeit von 12:57 Minuten die schnellste. Ihr folgten Dörte Kamrau 13:14 Minuten und Vorjahressiegerin Anne-Kathrin Litzenberg mit 14:04 Minuten. Als bester Sternberger verließ Jens Quandt auf Platz zwölf nach 12:40 den See.

Nach dem schwimmen folgt dann ein kurzer Aufenthalt im Wechselgarten, dort tauschen die Sportler den Neoprenzug gegen das Rennrad und es ging auf die 20 Kilometer lange Radstrecke. Diese führte die Triathleten von Sternberg bis nach Klein Görnow und wieder zurück. Durch die vielen Steigungen ist der Kurs durchaus als anspruchsvoll zu bewerten und der kurze Schauer tat sein Übriges. Eine nasse Fahrbahn erhöht die Sturzgefahr, aber alle Teilnehmer erreichten unverletzt die Sternberger Badeanstalt.

Auf der Radstrecke konnte Thomas Winkelmann seine Führung behaupten, er war eindeutig der Stärkste auf dem Rad. Ihm folgten weiterhin Felix Dittberner und Robert Prahl. Bei den Frauen konnte Janin Kassner ihre Spitzenposition nicht behaupten, sie fiel hinter Anne-Kathrin Litzenberg und Elke Schlempp auf Platz drei zurück.

Das Rad im Wechselgarten abgestellt, Laufschuhe an und schon ging es weiter auf die abschließende Laufstrecke von zwei Mal 2,5 Kilometer. Diese führt entlang der Seepromenade. Viele Zuschauer waren im Zielbereich und entlang der Laufstrecke anzufinden, sodass den Sportlern eine gute Atmosphäre geboten wurde. Unter diesen Eindrücken ließ sich Thomas Winkelmann seine Führung auch nicht mehr nehmen und durchlief nach glatt 57 Minuten als erster die Ziellinie. Damit war er genau 27 Sekunden schneller als Dennis Kruse im Vorjahr und konnte somit den Streckenrekord verbessern. Auf Platz zwei folgte Robert Prahl in 1:00:01 Std., der dem drittplatzierten Felix Dittberner (1:00:40 Std.) noch die entscheidenden Sekunden abnehmen konnte. Bei den Frauen gewann Anne-Kathrin Litzenberg in 1:08:55 Std. vor Elke Schlempp 1:17:23 Std. und Anne Bauer 1:18:10 Std.

Aus dem Sternberger Umland waren Insgesamt sieben Einzelstarter und eine Staffel am Start. Der beste Sternberger Triathlet in der Einzelwertung war Jens Quandt auf Platz 28 mit einer Zeit von 1:09:18 Stunden. In der Staffelwertung konnte sich die Staffel um Luise Fels auf Platz 10 in 1:16:45 Stunden gut einreihen. Alle weiteren Platzierungen und Zeiten können auf der Seite www.redtime.de abgerufen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen