Volleyball Landesklasse West : Wichtige Punkte in Pampow geholt

Hier findet die Wariner Angreiferin eine Lücke im Hagenower Block
Hier findet die Wariner Angreiferin eine Lücke im Hagenower Block

Warinerinnen gewinnen Fünfsatz-Spiel gegen Pampow II gewonnen / Hagenow im Tie-Break Sieger

von
11. Januar 2016, 16:36 Uhr

Am Sonntag traten die Wariner Volleyballerinnen zur ersten Punktspielrunde im Jahr 2016 in Pampow an. Dabei gingen die Frauen zwei Mal über die volle Distanz von fünf Sätzen. Gegen den MSV Pampow II gelang im Tie-Break ein klarer 15:5-Erfolg währen der Entscheidungssatz gegen die Hagenowerinnen im zweiten Duell des Tages mit 11:15 verloren wurde. Mit den erkämpften drei Tabellenpunkten sind die TSG-Frauen Zweiter der Staffel West hinter Neustadt-Glewe.

Im ersten Spiel des Tages setzte sich Gastgeber MSV Pampow II gegen den SV Hagenow mit 3:1 durch und feierte den ersten Saisonsieg.

Die Wariner Frauen begannen gegen Pampow sehr nervös gewannen aber den ersten Satz noch knapp mit 25:23. Die Pampowerinnen steigerten sich und siegten in den nächstenbeiden Durchgängen mit 25:16 und 25:18 klar. Im vierten begannen die Warinerinnen mit sehr guten Aufgaben und setzten damit die Gegner früh unter Druck. Diese konnten dadurch ihr Spiel nicht richtig aufziehen und scheiterten dann spätestens am starken Wariner Block. Dieser Satz ging klar mit 25:14 an die TSG-Mannschaft. Auch den Entscheidungssatz dominierten die Warinerinnen und gewannen verdient mit 15:5 und das Spiel 3:2.

Im nächsten Spiel gegen die Frauen des SV Hagenow, die im Hinspiel noch knapp geschlagen wurden, begann Warin wieder sehr unruhig und fand überhaupt nicht ins Spiel. Es gab auf dem Feld keine Absprachen und keine klaren Aktionen und der Satz ging zu Recht mit 25:11 an den SV Hagenow. Auch der zweite Satz bot kein anderes Bild. Trotz einiger Umstellungen ging auch dieser Satz mit 25:12 an Hagenow.

Jetzt wurde die Wariner Aufstellung komplett geändert. Durch gute Aufschläge konnten sie jetzt erstmalig in Führung gehen. Die Abstimmung wurde besser und die SVH-Frauen unter Druck gesetzt. Das Spiel war spannend und ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzten (13:13). Der Wariner Block stand besser und die Feldabwehr war oft erfolgreich. Somit stand es 21:17 für die TSG Warin. Dank guter Angriffe wurde der Satz mit 25:19 gewonnen.

Auch im vierten Satz konnten die Warinerinnen sich gleich absetzten. Die Angriffe waren erfolgreich, weil auch mal die Lücken der Gegner ausgenutzt wurden. Dazu kam eine sehr gute Blockarbeit, sodass der Satz klar mit 25:15 an die Warinerinnen ging. Also musste auch hier der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Die Wariner Frauen kämpften noch einmal, konnten mit den Hagenowerinnen aber nicht mehr mithalten. Die Angriffe waren zu schwach und brachten keine Punkte. Der Satz ging mit 15:11 an den SVH, der somit das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

Es wurden an diesem Spieltag aufgrund großen Kampfgeistes wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Tabellenplatz erkämpft.

Nächsten Sonntag treten die Wariner Volleyballerinnen in eigener Halle ab 10 Uhr gegen den Rehnaer SV und den SV Dassow 24 an und können dann bei erfolgreichen Spielen den zweiten Tabellenplatz verteidigen.

TSG Warin: Ilona Baumann, Vanessa Kast, Josephin Schattenberg, Doris Martins, Arlett Jantzen, Denise Kast, Annika König, Karin Müller

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen