Volleyball : Warinerinnen in Lulu erfolgreich

Das Spitzenduell gegen Ludwigslust gewannen die Warinerinnen im Tie-Break.
Das Spitzenduell gegen Ludwigslust gewannen die Warinerinnen im Tie-Break.

Frauen gewinnen gegen Volley Tigers und gegen Neustadt-Glewe

svz.de von
14. Dezember 2014, 22:02 Uhr

Am Sonnabend reisten die Volleyball-Frauen der TSG Warin nach Ludwigslust zum Punktspielturnier der Landesklasse West. Gegner waren dort der SV Fortschritt Neustadt-Glewe und die Volley Tigers Ludwigslust. Die Warinerinnen setzten sich gegen neustadt-Glewe in drei Sätzen durch und brachten den Volley Tigers im Spitzenduell die erste Saisonniederlage bei. Damit bleibt die TSG Warin als einziges Team in der Liga ungeschlagen, ist aber mit zwei Spielen weniger auf dem Konto Tabellenzweiter hinter Ludwigslust.

Im ersten Spiel gegen Neustadt-Glewe begannen die Warinerinnen mit starken Aufgaben und setzten den Gegner unter Druck. Der Satz wurde ruhig und klar zu Ende gespielt und mit 25:11 sicher gewonnen. Auch im zweiten Durchgang legte Ilona Baumann durch eine starke Aufgabenserie der Grundstein für den erneuten Satzgewinn. Trotz einiger kleiner Fehler in der Absprache auf dem Feld konnte dieser Satz ebenfalls mit 25:11 gewonnen werden. Der dritte Satz war lange ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich klar absetzten. TSG-Frauen ließen die Neustädterinnen durch viele verschlagenen Aufgaben immer wieder ins Spiel kommen. Mitte des Satzes setzten sich die Frauen der TSG erstmals etwas ab. Der Vorsprung konnte trotz erneuter Fehler bis zum 25:16-Endstand ausgebaut werden.

Im zweiten Spiel des Tages verlor der SVF Neustadt-Glewe gegen die Volley Tigers auch sein zweites Duell mit 0:3 (12, 7, 16) Sätzen.

Zum Abschluss des Spieltages trafen die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften aus Warin und Ludwigslust aufeinander. Annahmefehlern der TSG waren Gründe für die schnelle 7:1-Führung der Tigers. Nach einer Auszeit und einer starken Aufgabenserie von Arlett Jantzen konnten sich die Frauen der TSG bis auf 7:9 wieder heranarbeiten. Durch erfolgreiche Blockarbeit und immer wieder gute Angriffe von Mittelblockerin Josi Hagelstein drehten die Frauen aus Warin das Ergebnis auf 12:11. Durch viele Fehlangriffe der Ludwigslusterinnen und einen erfolgreichen TSG-Block konnten sich die Warinerinnen absetzen. Dank starker Hinterfeldangriffe von Berit Werner stand dann ein 25:20-Sieg zu Buche.

Auch im zweiten Satz lagen die TSG-Frauen schnell mit 0:4 zurück. Einige erfolgreiche Angriffe von Vanessa Kast verkürzten den Abstand, doch durch wiederholte Annahmefehler wurde das Spiel unruhiger und auch der Angriff konnte sich nicht mehr durchsetzen. Somit ging der Satz mit 16:25 verloren. Der dritte Durchgang begann mit drei erfolgreichen Aufgaben von Josi Hagelstein (3:0). Leider konnten die Ludwigsluster durch ebenfalls sehr starke Aufgaben zum 3:3 ausgleichen. Bis zum Stand von 17:15 für Warin blieb es spannend. Starke Aufgaben von Doris Martins und immer wieder erfolgreiche Blockarbeit von Vanessa Kast brachten die Frauen der TSG auf die Siegerstraße (21:17, 23:17) und letztlich zum 25:18-Satzgewinn.

Im vierten Satzes führte Ludwigslust mit 8:4 und die Warinerinnen wirken sehr nervös. Im Laufe des Satzes brachten erneut erfolgreiche Angriffe von Arlett Jantzen und aus dem Hinterfeld von Berit Werner die 12:11-Führung. Durch einige gelegte Bälle führte Warin etwas später mit 19:16. Danach häuften sich wieder Annahmefehlern auf Wariner Seite und die Tigers hatten beim Stand von 24:19 hatten Satzball. Die Warinerinnen hielten dagegen und konnten dank einer sehr starken Aufgabenserie von Berit Werner zum 24:24 ausgleichen. Der Satz ging dann aber doch mit 24:26 verloren.

Somit stand es 2:2 und der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Die Frauen aus Warin begannen stark (5:3) und bauten die Führung auf 8:3 aus. Nach einer guten Aufgabenserie von Karin Müller stand es 11:4 für die Warinerinnen. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und der Satz verdient mit 15:7 gewonnen.

TSG Warin: Ilona Baumann, Josephin Hagelstein, Arlett Jantzen, Vanessa Kast, Christin Liepert, Doris Martins, Berit Werner und Karin Müller


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen