Volleyball Landesliga Frauen : Warinerinnen fahren zweiten Saisonsieg ein

Gegen den 1. VC Parchim hatten die Warinerinnen einen schweren Stand.
Gegen den 1. VC Parchim hatten die Warinerinnen einen schweren Stand.

In der Volleyball Landesliga erkämpften die Mädels des 1. VC Parchim II zwei Punktspiel-Siege und übernehmen damit die Tabellenspitze.

svz.de von
10. Dezember 2013, 15:08 Uhr

In der Volleyball Landesliga erkämpften die Mädels des 1. VC Parchim II am Sonnabend zwei Punktspiel-Siege und übernehmen damit die Tabellenspitze. In der heimischen Fischerdammhalle bezwang das Team vom Trainerduo Derrath/Hoffmeister die TSG Warin glatt in drei Sätzen (11, 17, 8) und des SV Putbus mit 3:1 (17, 8, -15, 15). Im Duell der Gästemannschaften setzten sich an diesem Spieltag die Warinerinnen im Tie-Break gegen den Sechser von der Insel Rügen durch. Für die TSG war es der zweite Saisonsieg, der die Reise in die Kreisstadt wahrlich lohnenswert machte.

Die Voraussetzungen für den Punktspielauftritt in Parchim waren nicht gerade optimal, denn die Warinerinnen machten sich mit gerade einmal sechs Spielerinnen auf den Weg. „Wir sind zehn Frauen, wenn alle da sind, uns fehlten also heute vier aus unterschiedlichen Gründen“, erklärt Arlett Jantzen.

Im ersten Duell gegen die favorisierte Mannschaft des Gastgebers war die Marschrichtung klar: So lange wie möglich gegen halten und sich warm spielen für die nächste Partie gegen Putbus. Denn gegen die Rüganerinnen hatten sich die TSG-Frauen mehr ausgerechnet. Der Vorjahressieger der Landesliga hatte auch in diesem Aufeinandertreffen gegen Warin von Beginn an das Sagen. Die jungen gut ausgebildeten Spielerinnen des 1. VC Parchim ließen nur im zweiten Satz, als die Trainer auf einigen Positionen durchwechselten, etwas mehr Gegenwehr zu.

Anders verlief die Partie gegen den SV Putbus, ebenfalls eine junge Mannschaft, die aber schon vier Siege auf dem Konto hatte. Die Insulanerinnen kamen auch besser ins Spiel und setzten mit dem 25:16 im ersten Satz ein Achtungszeichen. Doch die Warinerinnen konterten im zweiten mit 25:20 zum Satzausgleich. Danach lief aber bei den TSG-Spielerinnen gar nichts mehr zusammen und die SVP-Mädels wurden immer stärker. Die 25:9-Klatsche mussten die Warinerinnen erst einmal verdauen. Das gelang und plötzlich war das Team wieder im Spiel. Zum zweiten Mal in der Partie gewann die TSG einen Satz mit 25:20 und rettete sich in den Entscheidungssatz. Der Tie-Break war äußerst spannend und stand bis kurz vor Schluss (12:12) auf der Kippe. Die TSG-Damen zeigten dann aber die besseren Nerven und konnten beim 15:12 jubeln.

Vielleicht jubeln die Wariner Frauen auch am Sonnabend in der heimischen Sporthalle. Denn ab 10 Uhr erwartet die TSG dort die Teams der HSG Uni Rostock II und des Schweriner SC III zum Heimspieltag.


TSG Warin: Ilona Baumann, Karin Müller, Denise Kast, Vanessa Kast, Josi Hagelstein, Arlett Jantzen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen