Volleyball Landesklasse West Frauen : Volle Punktausbeute erkämpft

Die Wariner Volleyballerinnen beendeten das Jahr in der Landesklasse mit zwei Siegen.
Die Wariner Volleyballerinnen beendeten das Jahr in der Landesklasse mit zwei Siegen.

Volleyballerinnen der TSG Warin gewinnen beim Spieltag in Rastow beide Duelle mit 3:0 Sätzen

svz.de von
03. Dezember 2018, 23:17 Uhr

Die Volleyballfrauen der TSG Warin bewiesen am vergangenen Sonnabend Auswärtsstärke und bezwangen in Rastow Gastgeber SV Teutonia und den MSV Pampow II jeweils in drei Sätzen. Damit klettern die Warinerinnen in der Landesklasse West auf den zweiten Tabellenplatz.

Das erste Spiel gegen die jungen Mädchen aus Pampow begannen die TSG-Frauen mit druckvollen Aufgaben und gingen mit 18:6 in Führung. Durch einige Annahmefehler brachte man den Gegner dann wieder ins Spiel, aber der Satz wurde dennoch mit 25:16 gewonnen. Den zweiten Durchgang begann der Wariner Sechser sehr nervös. Viele unnötige Eigenfehler verhinderten, dass sich die Warinerinnen absetzen konnten und der Satz war lange Zeit ausgeglichen. Etwas glücklich hatten die erfahrenen Spielerinnen das bessere Ende und gewannen mit 25:21. Im dritten Satz fanden die Warinerinnen zu ihre Stärken zurück und ließen den Gegner erneut durch starke Aufschläge überhaupt nicht ins Spiel kommen. Der Satz wurde klar mit 25:8 gewonnen.

Im zweiten Spiel gegen die Frauen aus Rastow spielte sich Ähnliches ab. Die Warinerinnen begannen wieder mit druckvollen Aufgaben und gingen mit 8:0 in Führung. Der Einsatz stimmte und jetzt war auch der TSG-Block erfolgreich und nach dem 25:14 für Warin wurden die Seiten gewechselt. Zu Beginn des zweiten Satzes hatten die Gäste Probleme, ins Spiel zu finden. Erst beim Stand von 6:6 konnten sie sich dank guter Angriffe etwas absetzen und diesen Durchgang mit 25:15 gewinnen. Im dritten gingen die Wariner Frauen mit 9:3 in Führung. Danach schlichen sich aber wieder Fehler in der Annahme ein und Rastow holte Punkt um Punkt bis zum 11:11 auf. Der Satz blieb dann auch bis zum Ende ausgeglichen, da die TSG-Spielerinnen Probleme hatten, ihren Angriff im gegnerischen Feld unterzubringen. Beim Stand von 24:23 hatten die Rastower Frauen sogar Satzball. Aber diesen konnten die Warinerinnen abwehren und den Satz mit 26:24 gewinnen.

Am 19. Januar 2019 ist die TSG wieder zu Hause in Warin gefordert, dann gegen den MSV Pampow III und SV Hagenow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen