Sternberger Seglerverein : Vizetitel für Sternberger

Die Vizemeister Volker Schoen/Andreas Schickel dicht auf mit den Plauer Seglern Dirk Tast/André Zachäus, die 15. der Deutschen Meisterschaft wurden. Fotos: Ursula Prütz
1 von 2
Die Vizemeister Volker Schoen/Andreas Schickel dicht auf mit den Plauer Seglern Dirk Tast/André Zachäus, die 15. der Deutschen Meisterschaft wurden. Fotos: Ursula Prütz

Ixylonsegler Volker Schoen/Andreas Schickel holen bei Deutscher Meisterschaft Silber

svz.de von
25. August 2016, 21:12 Uhr

Insgesamt 35 Ixylon-Crews gingen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften an den Start, die vom 17. bis 21. August in Brandenburg stattfanden. Mit Volker Schoen/Andreas Schickel und Jochen Quandt/Jens Quandt hatte der Sternberger Seglerverein zwei Boote ins Rennen geschickt. Ausgetragen wurden die Regatten auf dem Schwielochsee, gelegen am nordöstlichen Rand des Spreewalds.

Als mehrfache Deutsche Meister zählten die Sternberger Schoen/Schickel zu den Top-Favoriten. Doch seit einigen Jahren hatten sie diese wichtige Regatta gegen ihre starken Konkurrenten vom Schweriner Yachtclub nicht mehr gewonnen. Dreimal in Folge hatten sich Bärbel und Stefan Claus seit 2014 den Meistertitel geholt.

Schon am Donnerstag, dem ersten Wettkampftag, zeichnete sich ab, dass es zwischen diesen beiden Crews wieder ein Spitzenduell geben würde. In den ersten beiden Wettfahrten kamen die Sternberger als Erste über die Ziellinie, im dritten Rennen ersegelten sie Platz neun und wurden damit Tagessieger. Mit nur einem Punkt Abstand lagen die Schweriner Claus/Claus hinter ihnen auf Platz zwei. Mit wechselhaften Wetterbedingungen hatten Aktive und Organisatoren an allen Tagen zu kämpfen. Drehende Winde machten den Kurs schwierig zu segeln. Bei Flaute am Freitag war gar kein Start möglich.

Am Sonnabend nach der vierten und fünften Wettfahrt war noch für beide Spitzenteams die Chance auf den Meistertitel offen. Im letzten Rennen fiel die Entscheidung. Während die Sternberger ihr schlechtestes Ergebnis einfuhren, holten sich die Schweriner Bärbel und Stefan Claus den Sieg und wurden damit zum vierten Mal in Folge Deutsche Meister. Volker Schoen/Andreas Schickel wurden Vizemeister. Jürgen Brietzke und Matthias Stockhaus (WSVLS) , die am ersten Segeltag trotz guter Starts nicht optimal punkten konnten, hatten sich am Sonnabend mit einer Tagesserie von 1-1-6 auf den dritten Platz gesegelt. Jochen und Jens Quandt, das zweite Sternberger Team, kam auf Platz 19 in der Gesamtwertung. „Unser Ziel, unter die ersten zehn zu kommen, haben wir leider nicht erreicht“, kommentierte Jochen Quandt. Nach hervorragenden Platzierungen beim Sternberger Städtevergleich (Platz 3) und den Landesmeisterschaften (Platz 5) hatten sie sich ein besseres Abschneiden erhofft.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen