zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 19:33 Uhr

JV Brüel : Vier Medaillen zum Jahresabschluss

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Brüeler Judoka kehren mit guten Ergebnissen und Kampferfahrungen von internationalem Schlagabtausch aus Grimmen zurück

Der Judo-Verein Brüel beteiligte sich mit vier Aktiven beim sehr gut besetzten internationalen Weihnachtsturnier des KSV Grimmen. Judokas aus Schweden, Polen, Sachsen, Brandenburg
Berlin, Schleswig-Holstein und unserem Bundesland beteiligten sich an dem an zwei Wettkampftagen durchgeführten hochklassigen Turnier. Die Brüeler hatten sich dafür entschieden, die Altersklassen der U18 sowie der Männer zu besetzen, um auch diesen Athleten zum Jahresabschluss noch einmal die Möglichkeit für eine Standortbestimmung zu geben.

In der U18 startete Thorge Dobbertin (bis 81 kg) sowie André Miehle in der Schwergewichtsklasse für den JV Brüel. Miehle, noch startberechtigt in der U15, sollte schon mal in die höhere Altersklasse reinschnuppern, um auch bei zu erwartenden Niederlagen notwendige Erfahrungen für die eigene Weiterentwicklung zu machen. Neben ihm ließ sich nur noch Daniel Dukart vom TS Einfeld in die Schwergewichtsklasse einwiegen und somit stand nur ein Kampf für den Brüeler in der Wettkampfliste. Dieser vierminütige Vergleich verlangte André Miehle aber dennoch einiges ab. Er brachte mit seinen schnellen Angriffen den Schleswig-Holsteiner zwei- , dreimal zum wanken, konnte ihn aber nicht entscheidend genug auf den Rücken werfen oder erfolgreich in den Bodenkampf nachsetzen, sodass er nach einem eigenem Angriff kurz vor Kampfende von seinem Kontrahenten erfolgreich und entscheidend ausgekontert wurde. Silber und viele wertvolle Rückschlüsse für konnte der Brüeler mit nach Hause nehmen.

Thorge Dobbertin begann seinen Wettkampf mit zwei Siegen durch sehenswerte Fußtechniken gegen Kontrahenten aus Neubrandenburg und Rostock. Dann standen ihm im dritten und vierten Kampf zwei Kämpfer vom UKS Lezno aus Polen gegenüber. Auch hier hatte der Brüeler seine Chancen, musste aber in beiden Vergleichen den physisch stärkeren Kontrahenten den Vortritt lassen. Platz drei und ein starker Wettkampf stimmten den Brüeler nach einer langen eigenen Wettkampfpause zufrieden.

Zwei weitere Bronzemedaillen erkämpften die Schwergewichtler Tobias Knöchelmann und Tim Eckert. Beide ließen dem Starter aus Rammenau nicht die Spur einer Chance, lieferten den Vertretern aus Grimmen und Rostock starke Schlagabtausche, haderten mit zwei Kampfrichterentscheidungen und zeigten sich am Ende mit ihrem derzeitigen Leistungsstand und den erkämpften Bronzemedaillen dennoch zufrieden.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen