Handball : Verdienter Auswärtssieg

Die Sternberger Handball-Männer fuhrenden ersten Saisonsieg ein.
Die Sternberger Handball-Männer fuhrenden ersten Saisonsieg ein.

Nach den zuletzt nur sehr knappen Niederlagen auswärts in Grevesmühlen und Zuhause gegen den Güstrower HV sollte die ohnehin schon deutlich sichtbare Leistungssteigerung bei den Sternberger Handballmännern endlich mit einem Sieg belohnt werden.

svz.de von
10. Dezember 2013, 15:08 Uhr

Nach den zuletzt nur sehr knappen Niederlagen auswärts in Grevesmühlen und Zuhause gegen den Güstrower HV sollte die ohnehin schon deutlich sichtbare Leistungssteigerung bei den Sternberger Handballmännern endlich mit einem Sieg belohnt werden.

In der Bezirksliga West traf Aufbau dazu am vergangenen Sonntag in Goldberg nun auf den bisher punktlosen TSV. Dieser wiederum versprach sich von diesem Aufeinandertreffen ebenfalls den ersten Erfolg und aktivierte zur eigenen Unterstützung auch noch ihre lautstarke Fankulisse. Doch diese und die mitangereisten Sternberger Zuschauer sahen ein Aufbau-Team, was von der ersten Minute an, die deutlich bessere und ausgeglichenere Mannschaft war.

Zwar konnte Goldberg zunächst noch mit 5:3 nach acht Spielminuten in Führung gehen, doch dann drehte Sternberg innerhalb von acht weiteren Minuten die Partie. Sechs Tore in Folge ohne Gegentreffer brachte Aufbau schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Nach 10:13-Halbzeitstand erhöhte das Sternberger Team nach der Pause auf kontinuierliche 4 bis 5 Tore Vorsprung und gewann letztlich verdient mit 27:22 Toren.

Bereits am kommenden Sonnabend muss Aufbau zum letzten Spiel dieses Jahres nach Crivitz. Um 16 Uhr soll gegen den derzeitigen Tabellennachbarn SV Crivitz-Banzkow (1 Punkt mehr als Sternberg) an den Erfolg des Wochenendes angeknüpft werden und damit ein doch noch achtbarer Abschluss 2013 erreicht werden.
SV Aufbau Sternberg: Sebastian Seiberth im Tor, Marcus Schulz (2 Tore), Tim Burow (3), Tobias Wrede (1), Tom Burow, Arnold Sebastian (8), Rayko Klink (8), Jonas Schulz (5), Stefan Wrede

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen