Fußball Landesklasse : Ungefährdeter Heimsieg

In dieser Szene wurde Marcel Wulff von den Beinen geholt. Den Elfer verwandelte Mathias Kisch sicher.  Fotos:  Thomas zenker
1 von 2
In dieser Szene wurde Marcel Wulff von den Beinen geholt. Den Elfer verwandelte Mathias Kisch sicher. Fotos: Thomas zenker

Fußball LK VI: FC Aufbau Sternberg – TSG Gadebusch II

svz.de von
17. März 2014, 17:56 Uhr

Zum Rückrundenstart empfing der FCA die Gäste aus Gadebusch. Auf dem hervorragend hergerichteten Rasenplatz sollte mit Spielfreude und Engagement zu Werke gegangen werden, da die „Kunstrasenzeit“ endlich vorbei ist.

Ganz ohne Sorgen gingen die Sternberger nicht in dieses Punktspiel, Martin Schmäche vertrat die arbeitsbedingt fehlenden Torhüter, Arne Dietrich und Konstantin Radloff mussten ebenfalls ersetzt werden. Die beiden Winter-Neuzugänge Sven Gaatz und Hans Köpcke erhielten gleich im ersten Spiel das Vertrauen – Die Aufstellung funktionierte.

Aufbau begann mit Anpfiff gleich stürmisch, in den ersten beiden Minuten wurde der Gadebuscher Torwart zweimal geprüft. Ein Abtasten gab es nicht, die Sternberger gaben die Spielrichtung vor und in der 6. Minute war es dann soweit, Marcel Wulff mit der Kopfballvorlage auf den gestarteten Matthias Kisch, der sicher zum 1:0 verwandelte.

Aufbau hielt den Druck hoch, auch wenn noch nicht alles klappte und das eigene Angriffsspiel unter den Fehlpässen litt, so ließ man dem Gegner wenig Raum. In der 15. Minute hatte Jörn Blumenthal das 2:0 auf dem Fuß, aber mit links nagelte er den Ball über die Querlatte. Etwas später holte sich der gut aufgelegte Andreas Fischer den Ball, passte zu Hans Köpcke, dessen Maßflanke erreichte Matthias Kisch am langen Posten, aber auch der hatte das Visier zu hoch eingestellt. Dann wurde wieder über Rechts eine Ecke rausgeholt, der Torschütze des ersten Tores brachte den Ball zu Sturmpartner Marcel Wulff, der per Kopf das 2:0 (25.) markierte.

Sternberg nahm nun etwas den Fuß vom Gas und war nicht mehr so konzentriert. Gadebusch hatte sich noch längst nicht aufgegeben und nutzte einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld zum schnellen Pass in die Spitze. Der Abwehrversuch wurde mit einem Elfmeter bestraft und so kam Gadebusch zum zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer (38.). Jetzt waren die Aufbauspieler gefragt und antworteten noch vor der Pause. Im gegnerischen Strafraum wurde Marcel Wulff regelwidrig zu Fall gebracht, den fälligen Elfer verwandelte Matthias Kisch zum Halbzeitstand von 3:1 (44.).

Nach dem Seitenwechsel wollte Aufbau gleich auf den vierten Treffer spielen, um nicht Gefahr zu laufen, dass die Gäste noch mal ins Spiel zurückfinden. Dominant und in der Abwehr sicher, spielte der Gastgeber geduldig weiter. Gadebusch kam nicht mehr gefährlich zum Abschluss und Sternberg erspielte sich richtig gute Chancen.

So hatte der eingewechselte Benjamin Mohrmann zwei so genannte Hundertprozentige. Auch Matthias Kisch hatte noch einen Riesen, aber seinen Heber erwischte der Keeper noch. Den einzigen Treffer in der zweiten Halbzeit besorgte Sven Gaatz aus halblinker Position (63.), hinter seinem satten Schuss brachte der Schlussmann nicht mehr rechtzeitig die Fäuste.
Am Ende gewannen die Aufbaukicker hoch verdient. Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein. Der Spielfluss und die Abstimmung der Mannschaftsteile ist weiter zu verbessern. Da ist noch Luft nach oben, aber wichtig sind die drei Punkte für den Start der Rückserie.


FC Aufbau Sternberg: Schmäche, Groß, Hofstetter, Faust, Haase, Fischer, Gaatz, Blumenthal, Köpcke, Kisch, Wulff, Draempaehl, Mohrmann, Augustat


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen