zur Navigation springen

Volleyball Landesklasse West : TSG mit zwei Auswärtssiegen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Wariner Frauen bezwingen Gastgeber Rehnaer SV im Tie-Break / Glattes 3:0 gegen Rastow

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2015 | 22:49 Uhr

Am Sonnabend traten die Landesklasse-Volleyballerinnen der TSG Warin zum letzten Auswärtsspieltag der Saison in Rehna ans Netz. Am Ende erkämpften sie Siege gegen Gastgeber Rehnaer SV (3:2) und Teutonia Rastow (3:0) und damit fünf Tabellenpunkte. Die Warinerinnen bleiben damit Zweiter der Staffel mit nur zwei Zählern Rückstand hinter Tabellenführer VT Ludwigslust, der spielfrei hatte. Der Restspielplan der Serie kann besser nicht sein. Denn den letzten Spieltag tragen die TSG-Frauen in heimischer Halle aus, wo am 8. März der Spitzenreiter aus der Lindenstadt zu Gast ist. Aufgrund der Sanierungsmaßnahmen in der Wariner Turnhalle findet der Heimspieltag der Warinerinnen in Ventschow statt.

Im ersten Spiel in Rehna mussten die Warinerinnen gegen die Frauen des Gastgebers antreten, die in der Tabelle auf dem 3. Platz lagen und damit direkter Tabellennachbar der TSG sind. Der erste Satz begann sehr verhalten. Nach dem 10:10 konnten sich die Rehnaer Spielerinnen mit 13:10 etwas absetzen. Aber die Frauen der TSG hielten dagegen und drehten das Ergebnis auf 19:15. Dank einer sehr starken Aufgabenserie von Tini Liepert gewann Warin den Satz mit 25:15.

Der zweite Durchgang verlief bis zum 13:13 ähnlich. Dann häuften sich die Fehler auf Wariner Seite und die Gastgeberinnen führten mit 18:13. Warin erkämpfte nochmals den Ausgleich (22:22), verlor aber mit 22:25.

Den dritten Satz begannen die Warinerinnen sehr konzentriert und führten dank einer sehr schönen Aufgabenserie von Ilona Baumann 9:1. Rehna holte danach etwas auf, die Warinerinnen gaben aber den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und gewannen mit 25:20. Dank guter Aufgaben starteten die Rehnaerinnen mit 7:0 in den vierten Satz und zogen ihr Pensum bis zum 25:14-Sieg durch und zwangen die Warinerinnen in den Tie-Break.

Also musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Warin begann druckvoll und dank der Aufgaben von Denise Kast führten die TSG-Frauen 4:0. Rehna konnte zwischenzeitlich den Ausgleich zum 6:6 erzielen, aber die Warinerinnen spielten jetzt ruhiger und konzentrierter und konnten sich auch im Block wieder durchsetzen. Die Gäste gingen mit 11:9 in Front und ließen mit einer abschließenden guten Aufgabenserie von Karin Müller keinen Gegenpunkt mehr zu (15:9). Somit gewann die TSG Warin das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Im zweiten Duell des Tages setzte sich der Rehnaer SV glatt mit 3:0 (25:20, 25:11, 25:21) gegen den SV Teutonia Rastow durch. Dann waren die Warinerinnen gegen die Frauen aus Rastow dran. Der erste Satz war nur durch starke Aufgaben der Warinerinnen geprägt. Vor allem Vanessa Kast und Berit Werner konnten sehr viel Druck machen und der Satz ging mit 25:3 an die TSG. Der zweite Durchgang begann wieder konzentriert und dank guter Zuspiele von Inga Taruttis kamen die Angreiferinnen voll zum Zuge. Besonders Berit Werner war in dieser Phase mit ihren Angriffen immer wieder erfolgreich. Der Satz ging mit 25:13 an die Wariner Frauen. Im dritten Satz ließen Konzentration und Kraft etwas nach und die Warinerinnen konnten sich nicht richtig absetzen. Etliche Annahmefehler und die nachlassende Einsatzbereitschaft auf dem Feld taten ihr Übriges. Letztendlich konnte der Satz mit 25:21 gewonnen werden und das Duell mit 3:0.


TSG Warin: Ilona Baumann, Josephin Hagelstein, Arlett Jantzen, Vanessa Kast, Denise Kast, Christin Liepert, Berit Werner, Inga Taruttis, Karin Müller

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen