zur Navigation springen

Volleyball Landesklasse West : TSG-Frauen fahren Heimsiege ein

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Warinerinnen nach Siegen gegen Pampow II und Pädagogik Wismar weiter ungeschlagen

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2015 | 22:02 Uhr

Am vergangenen Sonnabend gewannen die Wariner Landesklasse-Volleyballerinnen beide Heimspiele. Gegen die junge Mannschaft des MSV Pampow II setzte sich die TSG mit 3:1 (17, -20, 17, 12) durch und gegen Pädagogik Wismar glatt in drei Sätzen (21, 11, 12). Damit bleiben die Warinerinnen mit jetzt sechs Saisonsiegen Tabellenzweiter hinter den punkt- und satzgleichen Spielerinnen aus Neustadt-Glewe.

Die sehr jungen Mädchen vom MSV Pampow II konnten die Gastgeberinnen vorab schlecht eingeschätzt, das sich beide Teams noch nie begegneten. Zwei Angriffen von Ann-Kathrin Schatz brachten Warin 2:0 in Front. Danach wurden einige Aufgaben verschlagen, sodass die Pampowerinnen in Führung gingen. Dank der Aufgaben von Josephin Schattenberg konnten sich die Wariner Frauen wieder herankämpfen. Das Spiel blieb ausgeglichen, aber die TSG-Frauen kämpften gut und waren durch Josephin Hagelstein auch immer wieder im Block erfolgreich. Warin gewann den Satz mit 25:17. Der zweite begann mit Annahmeproblemen, sodass Warin schnell in Rückstand geriet. Die MSV-Mädels punkteten jetzt mit vielen gelegten Bällen, auf die die Wariner keine Antwort wussten. Nach der Verletzung von Christine Liepert entstand ein weiterer Bruch im Spiel und der Satz ging mit 25:20 an die Pampower Mädchen. Auch der dritte Satz begann mit Problemen in der Wariner Annahme und Pampow führte. Mit einem guten Angriff von Jule Helinski und einer anschließend starken Aufgabenserie konnten die Wariner Frauen die Führung zurück erkämpfen (13:10). Es gab immer wieder Probleme im Spielaufbau und die Angriffe waren nicht wirkungsvoll genug. Aber über den Kampf und mit starken Aufgaben setzten sich die Warinerinnen mit 25:17 durch. Den vierten Satz begannen die TSG-Frauen konzentriert und setzten sich mit 5:1 ab. Platzierte Aufgaben und einen immer wieder erfolgreichen Block von Vanessa Kast ließen die Pampowerinnen gar nicht mehr ins Spiel kommen und der Gastgeber gewann klar mit 25:12.

Die Frauen des SV Pädagogik Wismar waren für die Warinerinnen schon immer ein unangenehmer Gegner und man tat sich bisher oft schwer. Der erste Satz begann auch sehr unruhig und es gab auf dem Feld einige Abstimmungsprobleme. Das Spiel war bis in die Schlussphase ausgeglichen. Durch drei gute Aufschläge von Arlett Jantzen gewann die TSG den Satz knapp mit 25:21. Nach dem Seitenwechsel übernahm Warin durch zwei gute Angriffe von Anna-Lena Hartmann die Führung. Die TSG-Frauen spielten jetzt wesentlich besser. Die Feldabwehr war erfolgreich und Vanessa Kast setzte sich mit ihren Angriffen über die Mitte immer wieder durch. Der Satz ging mit 25:12 an die Warinerinnen. Im dritten Durchgang schien der Widerstand der Hansestädterinnen gebrochen, Warin dominierte klar und gewann mit 25:10.
Im letzten Spiel des Tages setzte sich Wismar mit 3:0 gegen die Mädchen aus Pampow durch.

Am 21. November findet der nächste Spieltag der Landesklasse beim punktgleichen Tabellenführer SV Fortschritt Neustadt-Glewe II statt.

TSG Warin: Ilona Baumann, Inga Taruttis, Josephin Hagelstein, Christine Liepert, Vanessa Kast, Josephin Schattenberg, Ann-Kathrin Schatz, Anna-Lena Hartmann, Jule Helinski, Arlett Jantzen, Doris Martins, Karin Müller

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen