zur Navigation springen

18. Sternberger Triathlon : Top-Stimmung am Wechselgarten

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Triathleten eroberten der Sternberger Badestrand / 119 Starter bei der 18. Auflage dabei / Thomas Winkelmann souveräner Sieger

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2017 | 23:24 Uhr

Am vergangenen Sonntag startete die 18. Auflage des Sternberger Triathlons an der Badeanstalt am Sternberger See. Die Sportler fanden perfekte Wettkampfbedingungen vor. Das Wetter war für einen Triathlon wie geschaffen, kaum Wind, viel Sonne und Wassertemperaturen von 20 Grad.

Punkt 10 Uhr der Startschuss und die Athleten machten sich auf den Weg die 750 Meter im Sternberger See auf einem Dreieckskurs zu bewältigen. Nach Starken 9:50 Minuten hatte der erste Sportler, Thomas Winkelmann (TriZack Rostock) den See dann schon wieder verlassen. Der letztjährige Zweite machte sich in Abwesenheit vom Vorjahressieger Dennis Kruse berechtigte Hoffnung auf den Tagessieg in Sternberg. Ihm folgten auf den Plätzen Felix Dittberner (11:01 Minuten) und Robert Prahl (11:44 Minuten).

Bei den Frauen war Carolin Haase mit einer Zeit von 10:51 nicht zu schlagen. Ihr folgte Jette Purwin in 15:18 Minuten und auf Platz drei Sylvia Nehrkorn aus Kobrow in 15:41 Minuten. Der Sternberger Jens Quandt, der bisher alle Wettkämpfe in in seiner Heimatstadt gefinisht hat, musste leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen und somit war Heiko Fels bei den Männern nach 17:20 Minuten der beste Sternberger.

Die folgenden 20 Kilometer auf dem Rad führt die Triathleten von Sternberg nach Klein Görnow und wieder zurück. Durch die vielen Steigungen ist der Radkurs durchaus als anspruchsvoll zu bewerten. Hier wird den Sportlern immer viel Kraft abverlangt. Eindeutig der schnellste auf dem Kurs war erneut Winkelmann und so konnte er seinen Vorsprung noch weiter ausbauen. Robert Prahl machte eine Position gut, ihm folgte jetzt Felix Dittberner. In der Frauenkonkurrenz konnte Haase ihre Führung vor Jette Purwin und Theresia Meißner verteidigen.

Die abschließende Laufstrecke von zweimal zweieinhalb Kilometern führte die Athleten entlang der Seepromenade. Viele Zuschauer, gerade im Zielbereich am See, sorgten für eine großartige Stimmung und das war auch vielen Sportlern ein besonderes Erlebnis. Unter diesen tollen Voraussetzungen ließ sich Thomas Winkelmann die Führung nicht mehr nehmen und gewann den 18. Triathlon in Sternberg in einer grandiosen Zeit von 58:20 Minuten. Der zweite Platz ging in einem Fotofinish an Robert Prahl (1:02:03 Std.) vor Felix Dittberner (1:02:04 Std.). Bei den Frauen gewann Carolin Haase in starken 1:10:51 Std. Vorjahressiegerin Anne-Kathrin Litzenberg war nicht anwesend und konnte somit ihren Titel nicht verteidigen. Auf den zweiten Platz lief Jette Purwin (1:15:10 Std.), Dritte wurde Theresia Meißner (1:19:16 Std.).

Aus dem Sternberger Umland waren auch Einzelstarter und eine Staffel dabei. In der Einzelwertung war der Wahl-Sternberger Christian Becker mit einer Zeit von1:04:30 Std. vor dem Brüler Torsten Lenz (01:07:54) und Heiko Fels (01:19:07) nicht zu schlagen. In der Staffelwertung konnten sich die Mecklenburger Berglöwen um Willi Meyer auf Platz 14 einreihen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen