Tolles Abschlussfest für Handballer

Mathias Mark Pedersen, Publikumsliebling aus der Stierherde, sorgte auch in Sternberg für Jubel.
1 von 4
Mathias Mark Pedersen, Publikumsliebling aus der Stierherde, sorgte auch in Sternberg für Jubel.

Benefizspiel Sternberger HV gegen die Schweriner Handballstiere endet 15:28 / 250 Zuschauer Am Finkenkamp dabei

svz.de von
25. Mai 2017, 23:08 Uhr

Genau so hatten sich die Organisatoren vom Sternberger HV den Abend vorgestellt: Gute Laune, Spaß, Handballmomente vom Feinsten – der dritte Stopp der meckpommGas-Promotiontour erfüllte alle Wünsche, die es zum Saisonabschluss gegeben hatte.

Mit 250 Zuschauern, die in der Sporthalle am Finkenkamp ausgelassen die Nachwuchs- und Männermannschaften anfeuerten, steigerte sich der gastgebende Verein am Mittwochabend im Vergleich zum Vorjahr. „Ich bin zufrieden. Wir haben viele sehr bemerkenswerte Tore gesehen und gleichzeitig einer Menge Handballern eine Bühne für einen schönen Auftritt zum Saisonende gegeben“, so Vereinsvorsitzender Tom Burow. In der Tat: Das Handballfest unter dem Motto „Gas geben für die Region“ hatte schon am Nachmittag mit Nachwuchsspielen der weiblichen Jugend B gegen den Plauer SV und den TSV Bützow begonnen.

Lautstark trommelte die Percussiongruppe Sambucus dann das Highlight des Abends ein: Die Mecklenburger Stiere stellten sich in einer dreigeteilten Freundschaftspartie den Verbandsligisten des Gastgebers sowie im zweiten Drittel der bisherigen Sternberger B-Jugend, die in der MV-Liga unter anderem gegen die Jugendmannschaften der Leistungszentren gekämpft hatte. „Es war für alle eine schwere Saison. Wir sind immer hart am Limit“, resümierte Tom Burow. Umso erfreulicher, dass die Sternberger ihre Handballleidenschaft so begeistert leben und tolle Ergebnisse abgeliefert haben. Denn auch sportlich konnte sich die von Andreas Knoll und Sebastian Seiberth geleitete Begegnung durchaus sehen lassen: 15:28 hieß es nach 40 Spielminuten für die Sternberger Männer, die sich im Vorjahr noch mit 11:46 (60 Minuten) geschlagen geben mussten. Die ersten 20 Minuten gingen 7:15 an die Profis aus Schwerin. Der zweite Spielabschnitt mit den B-Jugendlichen auf der Platte endete 5:25 für die Stiere. Im letzten Drittel legten die Sternberger Männer mit 8:13 noch zu. „Das Ergebnis ist völlig nebensächlich. Jeder Akteur hat seinen Moment gehabt und mit einer starken Leistung zu diesem schönen Abend, der auch ein Dankeschön an unsere Sponsoren war, beigetragen“, freut sich Tom Burow. Grund zur Freude haben die Handballer aus Sternberg auch mit Blick auf einen finanziellen Bonus: „250 begeisterte Gäste – das macht 500 Euro für die Vereinskasse, die wir als Partner der meckpommGas-Promotiontour gern für die weitere Förderung der Nachwuchsarbeit zur Verfügung stellen“, so Aurel Witt von der Stadtwerke Schwerin GmbH. Für eine Nachwuchsmannschaft gibt es in Sternberg noch einen Trikotsatz zur neuen Saison. Die Handballstiere stoppen am Freitag bei der SG Banzkow/Leezen. Anpfiff für das Promospiel ist um 18.30 Uhr in der Leezener Sporthalle.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen