zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

15. Dezember 2017 | 23:00 Uhr

Leichtathletik : Teilnehmerrekord in Sternberg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Dritte Runde des Stabhochsprungcups mit 30 Sportlern / Bettina Strebe vom 1. LAV springt mit 3,80 m neuen Rekord

Zu einem wahren Leichtathletik-Fest entwickelte sich die dritte Runde des Stabhochsprung-Landescups von Mecklenburg-Vorpommern. Bei allerbesten Bedingungen und einer top vorbereiteten Sprunganlage fanden sich am 1. Juni 30 Springerinnen und Springer aus neun Vereine unseres Bundeslandes und aus Schleswig Holstein sowie aus Hamburg im Stadion am See in Sternberg ein.

Das bedeutete für den ausrichtenden 1. LAV Sternberg einen neuen Teilnehmerrekord. Außerdem gingen fünf junge Talente aus Mecklenburg-Vorpommern erstmalig an den Start. Lina Bublitz, Hanna Behnke und Tanja Krentz vom 1. LAV Sternberg meisterten ihren ersten Wettkampf mit gültigen Versuchen und dem Beifall der zahlreichen Zuschauer und Teilnehmer. Marius Schulz vom LAC Mühl Rosin erntete für seine zahlreichen guten Sprünge berechtigtes Lob und steigerte sich ernorm in seinen Leistungen.

Aus der Stabhochsprung-Schule des Schweriner Sportclubs präsentierte sich erstmals Luzy Lieger und stellte unter Anleitung von Erfolgstrainer Andreas Rändler ihr Können unter Beweis. Persönliche Bestleistungen erreichten voller Stolz Donata Kramer vom SV Medizin Schwerin, Niclas Schulz vom LAC Mühl Rosin, Nick Woischwill vom Schweriner SC gleich sechs mal und Erik Görtemöller vom gastgebenden 1. LAV Sternberg. Als besondere Gäste konnten die Organisatoren die Teilnehmer benachbarter Bundesländer, wie zum Beispiel Pia Kock, Karolin Wallat, Jasmin Habermann und Michael Loth begrüßen. Tom-Linus Humann gewann verdientermaßen die dritte Rundes des Landescups im Stabhochsprung mit übersprungenen 4,00 Metern.

Für die große Sensation mit einem neuen Vereinsrekord und persönlicher Bestleistung sorgte Bettina Strebe vom Sternberger Landes-Trainingstützpunkt. Die erfolgreichste LAV-Stabhochspringerin begann bei 3,30 Meter, ließ die nächste Höhe aus, schaffte 3,50 Meter, 3,60 Meter und 3,70 Meter im ersten Versuch und überquerte die Latte bei 3,80 Meter im zweiten Versuch fehlerfrei. Mit gesteigertem Selbstbewusstsein ließ Bettina anschließend die Traumhöhe von vier Metern auflegen und zeigte, dass sie diese magische Grenze auch bald überwinden wird.

Mit einem großen Dankeschön an alle Helfer und Organisatoren verabschiedeten sich Athleten, Betreuer und Gäste. Die vierte Runde des Landes-Cups im Stabhochsprung findet am 23. August im Niklot-Stadion der Güstrower Sportschule des Landessportbundes statt.


Lena Göbel

(1. LAV Sternberg) W11 1,80m
Ayleen Panzer

(TSG Schönberg) W11 1,80m
Lina Bublitz

(1. LAV Sternberg) W10 1,60m
Hanna Behnke

(1. LAV Sternberg) W11 1,70m
Tanja Krentz

(1. LAV Sternberg) W11 1,70m
Florian Kaminski

(Schweriner SC) M12 2,50m
Donata Kramer

(Medizin Schwerin) W14 2,00m
Paula Grambow

(Medizin Schwerin) W14 1,90m
Niclas Schulz

(LAC Mühl Rosin) M14 2,00m
Florian Meyer

(LAC Mühl Rosin) M12 1,60m
Maike Ohlenroth

(1. LAV Sternberg) W13 2,10m
Zora Bibow

(LAC Mühl Rosin) W14 2,10m
Pia Rothermund

(LAC Mühl Rosin) W14 1,80m
Julia Beck

(LAC Mühl Rosin) WJU18 2,40m
Marius Schulz

(LAC Mühl Rosin) M12 1,90m
Pia Ruthenberg

(Schweriner SC) W14 2,50m
Felix Kraft

(1.LAV Sternberg) M14 2,60m
Nick Woischwill

(Schweriner SC) M14 3,40m
Erik Görtemöller

(1. LAV Sternberg) M15 2,90m
Anne-Marie Kaminski

(Schweriner SC) W15 2,50m
Luzy Lieger

(Schweriner SC) W15 2,50m
Pia Kock

(Kaltenkirchen) WJU18 3,00m
Luisa Hellriegel

(Schweriner SC) WJU20 3,40m
Laura Bergamann

(Schweriner SC) WJU20 3,30m
Kaolin Wallat

(Buxtehuder SV) WJU20 2,90m
Jasmin Habermann

(LG Reinbek) Frauen 3,50m
Michael Loth

(SV St. Georg) Männer o.g.V.
Julian Dobberschütz

(Schweriner SC) Männer o.g.V.
Tom-Linus Humann

(Schweriner SC) MJU18 4,00m
Bettina Strebe

(1.LAV Sternberg) WJU20 3,80m.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen