zur Navigation springen

Deutsche Meisterschaft Segeln : Sternberger sind Vizemeister

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Schweriner Ixylon-Meister verteidigten Deutschen Meistertitel / SSV-Crew Schoen/Schickel auf dem Silberrang

In der letzten Augustwoche, von Mittwoch bis Sonntag, wurden auf dem Schweriner See die Deutschen Meisterschaften in der Ixylon- und Piratenklasse ausgesegelt, ausgerichtet vom Schweriner Yachtclub. Insgesamt gingen 78 Boote an den Start. Unter den 35 teilnehmenden Ixylons war der Sternberger Seglerverein mit vier Crews vertreten, darunter die mehrfachen Deutschen Meister Volker Schoen/Andreas Schickel. Im Vorjahr waren sie bei den Meisterschaften vor Warnemünde den Schwerinern Stefan und Bärbel Claus unterlegen. Mit einem spannenden Kampf zwischen Schoen/Schickel und den Titelverteidigern war auf jeden Fall zu rechnen.

Donnerstag – der erste Segeltag verging mit Warten auf Wind. Bis zum frühen Abend nichts als Flaute. Am Freitag hatte es aufgefrischt, wobei häufige Winddreher die Bedingungen erschwerten. Trapezkurs wurde gesegelt. Gleich in der ersten Wettfahrt gab es das Duell der Spitzenfavoriten, das die Schweriner für sich entschieden. Mit sicherer Distanz zu ihren Sternberger Konkurrenten ersegelten Claus/ Claus zwei weitere Siege an diesem Tag und erreichten nach vier Wettfahrten mit fünf zu 12 Punkten einen beruhigenden Abstand zu ihren ärgsten Kontrahenten.

Am Sonnabend gab es dann mit Platz 16 einen weniger gelungenen Auftakt für die Schweriner. Doch dann zeigten sie Nerven. Wenn auch kein Tagessieg mehr gelang, Spitzenplatzierungen in den drei letzten Rennen sicherten ihnen den Gesamtsieg und damit die erfolgreiche Titelverteidigung. Schoen/Schickel wurden Vizemeister. Den dritten Platz holte sich Jürgen Brietzke (Sternberger SV) mit Vorschoter Clemens Kraus (1.WSVLS). Schon am Vortag hatte die Crew konstant vorn gesegelt und am Sonnabend mit Spitzenplatzierungen (zwei dritte Plätze) den Punkteabstand zu den Top-Favoriten weiter schrumpfen lassen. Vierte wurden Carolin und Gregor Zachäus (VAVzR). Sie wie auch Johanna Claus und Jan Ole Höppner (ASVzR) zeigten, dass der jugendliche Nachwuchs durchaus die „alten Hasen“ ausstechen kann und dass die Leistungsbreite in der Ixylonklasse wesentlich gewachsen ist.

Die dritte Sternberger Crew Jochen und Jens Quandt konnte nicht ganz an die Leistungen vom Vorjahr anknüpfen. Sie kam auf Platz 16 in der Gesamtwertung. Matthias Schulz (SSV)segelte mit neuem Steuermann Gunnar Friedrich (BTB) auf Platz 24.

Den Sieg in der Piratenklasse holten sich die Teterower Ines Pingel-Heldt und Thomas Heldt vor den Rostockern Bernd Höft/Burkhard Rieck und dem Schweriner Peter Merten mit Vorschoter Jörgen Mohns.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen