Triathlon in Sternberg : Sternberger See wird durchpflügt

Im Vorjahr gingen ca. 120 Einzelstarter in Sternberg ins Wasser.
Im Vorjahr gingen ca. 120 Einzelstarter in Sternberg ins Wasser.

Bisher knapp 140 Anmeldungen zur 17. Auflage des Triathlon. Start am Sonntag um 10 Uhr. Zuschauer gern gesehen

svz.de von
24. August 2016, 22:08 Uhr

Seit Wochen warten wir auf einen Sommer in Höchstform mit Temperaturen jenseits der 25 Grad und Badespaß für Jung und Alt. Pünktlich zum Wochenende könnte es tatsächlich so werden. Es steigen die Chancen auf gutes Wetter und das spielt natürlich dem Veranstalter des Triathlons und den Athleten in die Karten.

Am Sonntag startet an der Badeanstalt in Sternberg die 17. Auflage des Jedermann-Triathlons. Wie schon in den vorangegangenen Jahren wird auch in diesem wieder eine Veranstaltung mit mehr als 130 Teilnehmern erwartet, die als Einzelstarter oder im Staffelwettbewerb antreten.

In Sternberg werden nicht nur Profi-Triathleten auf den Kurs gehen. Vorwiegend ist es eine Veranstaltung für Amateure und Freizeitsportler, die sich nach unzähligen Trainingsstunden mit Gleichgesinnten messen wollen. Neben Sportlern aus Norddeutschland werden in diesem Jahr auch wieder mehrere Lokalmatadore an den Start gehen. Vor einem Jahr wurden sieben Triathleten und eine Staffel aus dem Sternberger Umland im Zielbereich am Sternberger See begrüßt.
Beim Sternberger Triathlon erst werden 750 Meter im Dreieckskurs im Sternberger See geschwommen, danach geht es auf die 20 km lange Radstrecke Richtung Groß Görnow und zum Abschluss dann noch über die 5-km-Lauf-Distanz entlang der Seepromenade. Das Flair einer solchen Veranstaltung ist für jeden an der Strecke spürbar und ein tolles Erlebnis. Gerade das abwechslungsreiche Wettkampfprofil und die tolle Location am Sternberger See sind es Wert, der Veranstaltung einen Besuch abzustatten. Der Triathlon hat in den vergangenen Jahren einen stetigen Zuwachs gefunden, wovon auch die Sternberger profitieren. Im Sommer gibt es an fast jedem Wochenende in unserer Region eine Veranstaltung zu sehen, wobei jeder Wettkampf seine eigene Charakteristik hat. Um den Sportlern und Zuschauern einen tollen Wettkampf zu bieten, sind in der Vorbereitungen und auch am Sonntag viele fleißige Helfer im Einsatz. Es gilt gute Bedingungen und ein tolles Ambiente zu schaffen. Jetzt braucht es nur noch einen schönen Spätsommertag, viele Triathleten und Zuschauer, um einen großartigen Wettbewerb in Sternberg zu erleben.

Sollte das Teilnehmerlimit von 150 noch nicht erreicht sein, gibt es für Kurzentschlossene die Möglichkeit, sich am Wettkampftag bis 9 Uhr nachzumelden. Bis gestern Nachmittag standen 139 Teilnehmer in der Meldeliste (www.redtime.de). Vorjahressieger Thomas Winkelmann (TriZack Rostock) ist am Sonntag wieder dabei.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen