Sternberger Männer wollen Ungeschlagen-Serie fortsetzen

In Sternberg beim Hinspiel traf Alec Jasiak (l.) zum 3:1 für den TSV.
In Sternberg beim Hinspiel traf Alec Jasiak (l.) zum 3:1 für den TSV.

von
14. März 2019, 23:20 Uhr

Auch wenn der FC Aufbau Sternberg in diesem Jahr noch kein Punktspiel verloren hat, kommt das Team nicht so richtig aus den Puschen.

Drei Unentschieden bringen eben nur drei Tabellenpunkte. Und das ist zu wenig, wenn man sich von den Abstiegsplätzen verabschieden will. Immerhin ist in der Mannschaft um die Trainer Rolf Brümmer und Siegfried Schmäche eine Steigerung zu erkennen. Vom Schlusslicht hat sie sich schon zwei Plätze nach vorn gekämpft und ist nur einen Punkt vom rettenden Ufer entfernt.

Viel bedrohlicher ist die Situation derzeit beim TSV Goldberg, dem morgigen Gegner der Sternberger. Nach drei Niederlagen in Folge, davon zwei zu Hause, rutschte der TSV auf den vorletzten Tabellenplatz und steht mit dem Rücken zur Wand. Dabei ist die Offensivleistung beider Teams in diesem Jahr nach Toren gleich. Die Goldberger in trafen genau wie die Sternberger vier Mal. Nur ließen die Aufbau-Männer lediglich vier Gegentreffer zu, die Mildenitzstädter sage und schreibe elf und davon sechs jeweils in der letzten halben Stunde der Duelle.

„In den letzten drei Spielen haben wir gezeigt, dass die Mannschaft das Potenzial hat, um sich aus dem Tabellenkeller befreien zu können“, schauen die Verantwortlichen des FCA positiv nach vorn. Das Kellerduell wird morgen um 14 Uhr von Schiedsrichter Mathias Lüthke im Mildenitz-Stadion angepfiffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen