Fußball Landesklasse III : Starke zweite Halbzeit gespielt

Gut 30 Fans feierten in Goldberg mit der Brüeler Mannschaft den Auswärtssieg.
Gut 30 Fans feierten in Goldberg mit der Brüeler Mannschaft den Auswärtssieg.

Brüeler SV bezwingt auswärts den TSV Goldberg mit 3:1 und verteidigt zweiten Tabellenplatz

svz.de von
05. November 2018, 23:04 Uhr

Mit dem 3:1-Sieg beim TSV Goldberg schlossen die Landesklasse-Fußballer des Brüeler SV die englische Woche mit Maximalausbeute ab. Der gute Lauf des BSV reicht aber noch weiter zurück. Denn der Goldberg-Sieg war der sechste in Folge. Und aufgrund der starken Leistungen steht der Brüeler SV derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz sechs Punkte hinter Ligakrösus FSV Bentwisch und sechs Zähler vor dem Dritten SV Teterow. Gut 30 Brüeler Anhänger fanden sich zum Spiel in Goldberg ein und feierte noch Minutenlang nach dem Spielende mit der Mannschaft.

Bei bestem Wetter aber auch schwierigen Platzverhältnissen kamen die Goldberger besser ins Spiel. In der elften Spielminute erzielte Nico Hülsewig die Gastgeber-Führung, obwohl es die Gäste anders gesehen hatten. Ein von Danilo Marx gerade noch um den Pfosten gelenkter Ball wurde vom Linienrichter als Tor gegeben. Nach diesem Gegentreffer wurde das Brüeler Spiel etwas besser, aber ohne echte Torchancen. Die starke Abwehrreihe mit Maik Schünke und Danilo Marx in der inneren Abwehr ließen auch für den Rest der Begegnung keine weitere Torchance für den Gegner zu.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Brüeler mutiger und legten auch gleich mit dem Tore schießen los. Ein Klasse-Pass von Hannes Pöhle in den Lauf von Fabian Steffan verwertete dieser aus halbrechter Position mit einem Kunststoß zum 1:1-Ausgleich (47. Spielminute). Der BSV blieb am Drücker und bekam nur zwei Minuten nach dem Ausgleich einen Freistoß zugesprochen. Den versenkte Maik Schünke aus 30 Metern Entfernung mit einem Super-Schuss zur BSV-Führung. Auch nach diesem Treffer blieb der BSV torhungrig. Immo Hermann tauchte immer wieder in der Spitze auf und auch Paul-Jonas Apel sorgte bis zur seiner Auswechslung für viel Gefahr und war vorne ständig anspielbar. In der 53. Minute konnte Pöhle nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß parierte der Goldberger Keeper. Dies tat dem Brüeler Spiel aber nicht weh. Regelmäßig wie ein schweizer Uhrwerk erspielte sich die Gästemannschaft ihre zum Teil sehr guten Chancen. Immer wieder tauchten Jonathan Edem, Franz Steinke und Steffan in der Spitze auf, machten aber noch nicht den Deckel auf dieses Spiel. Es dauerte bis in die Schlussphase, bevor Mannschaftskapitän Hannes Pöhle mit seinem Treffer aus 22 Metern über den heraus stürmenden TSV-Torwart das hoch verdiente 3:1 erzielte.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen