Leichtathletik : Stab-Cup erfolgreich abgeschlossen

Die erfolgreichen Cup-Finalisten im Sternberger Stadion
Die erfolgreichen Cup-Finalisten im Sternberger Stadion

Insgesamt 44 Teilnehmer aus 15 Vereinen beim bundesoffenen Landescups im Stabhochsprung / Finaltag im Stadion am See

svz.de von
14. September 2015, 22:21 Uhr

Am 6. September 2015 fand das Finale des seit vier Jahren stattfindenden bundesoffenen Landescups im Stabhochsprung traditionsgemäß im Sternberger Stadion am See statt. Der 1. LAV Sternberg als Ausrichter konnte innerhalb von fünf Runden insgesamt 44 Teilnehmer aus 15 Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns und drei weiteren Bundesländern begrüßen.

Seit dem 1. Mai wurden die Einzelwettkämpfe jeweils einmal in Rostock und Güstrow sowie drei Mal in Sternberg durchgeführt. Mindestens drei Ergebnisse mussten zur Cup-Wertung eingebracht werden. Am Finaltag standen 15 Plätze für eine Finalwertung offen. Neun Springerinnen und Springer nahmen diese Möglichkeit wahr und konnten mit viel Beifall ihre wohlverdienten Urkunden in Empfang nehmen. Florian Kaminski (M13) vom 1. LAV Sternberg/SCC nahm sogar an allen fünf Runden teil. Einen spannenden Zweikampf lieferten sich an diesem Tag Julia Beck (WJU18) und Zora Bibow (W15) vom LAC Mühl Rosin, bei denen bis zum letzten Sprung offen war, wer den Pokal als Siegerin mit nach Hause nimmt.

Gleichfalls erfreulich war, dass in der Altersklasse Männer gleich drei Senioren die Plätze unter sich ausmachten. Besonders hervorzuheben waren die erreichten persönlichen Bestleistungen von Erik Görtemöller (U18), Florian Kaminski (M13) und Maike Ohlenroth (W14) vom 1. LAV Sternberg, Lauré Scheutzow (W15) vom Schweriner SC, Zora Bibow (W15) vom LAC Mühl Rosin und Jan Haberling (MJU18) sowie Kem Krüger (M15) vom Zehlendorfer TSV. Lena Göbel (W12) vom 1. LAV Sternberg und Ayleen Panzer (W12) vom SV BW Grevesmühlen bestätigten bzw. erreichten ihre DE-Kadernormen.

Außerdem qualifizierten sich innerhalb der Cup-Runden drei Athleten für die Deutschen Meisterschaften. Das betraf Tom-Linus Humann und Gilian Ladwig (beide Schweriner SC, U18) und Thomas Lust (1. LAV Sternberg, M45). Die höchsten Sprünge zeigten Marian Sarrazin (Männer) vom Zehlendorfer SV mit 4,85 Meter, gefolgt von Tom-Linus Humann (SSC) mit 4,60 Meter und Leona Braukmeier vom Buxtehuder SV bei den Frauen mit 3,70 Meter. Für das gute Gelingen und die ausgezeichnete Betreuung der Veranstaltungen bedankt sich der Ausrichter bei allen Helfern und Organisatoren. Glückliche Cup-Sieger waren in diesem Jahr Jan Kawelke, welcher diesen Cup zum vierten Mal gewann und Zora Bibow (beide LAC Mühl Rosin).  

Ergebnisse des Cup-Finals:
W12:

1. Leandra Rößler (M. Rosin) 5,00
1. Marie Uhlendorf (M. Rosin) 5,00
M13:

1. Florian Kaminski (SSC) 7,70
W15:

1. Zora Bibow (Mühl Rosin) 7,40
M15:

1. Niclas Schulz (Mühl Rosin) 7,90
WJU18:

1. Julia Beck (Mühl Rosin) 7,30
Männer:

1. Jan Kawelke (Mühl Rosin)  10,70
2. Steffen Stübe (Mühl Rosin) 8,40
3. Tino Mellmann (Grevesm.) 7,90



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen