Fußball : Spannende Saison erwartet

An die Leistung der ersten Halbserie anknüpfen, ist das große Ziel des Sternberger Trainergespanns im Hinblick auf die morgen beginnende Rückrunde
An die Leistung der ersten Halbserie anknüpfen, ist das große Ziel des Sternberger Trainergespanns im Hinblick auf die morgen beginnende Rückrunde

Landesklasse: FC Aufbau Sternberg empfängt Gadebusch II / Heute Pokalhalbfinale Alte Herren

svz.de von
13. März 2014, 22:28 Uhr

Nach knapp vier Monaten Winterpause kommt es wieder zu Pflichtspielen auf den Sportplätzen in Sternberg. Zum Auftakt spielen die Oldies heute Abend auf dem Kunstrasen. Anstoß ist um 19:30 Uhr zum Halbfinale im Kreispokal gegen die Spielgemeinschaft Parchimer FC/SV Aufbau Parchim. Obwohl man in der Meisterschaft nur mit drei Punkten Abstand hinter der Spielgemeinschaft auf Platz Zwei liegt, gilt doch der Gegner als Favorit. Im letzten Aufeinandertreffen behielten die Eldestädter auf heimischem Geläuf mit 6:2 die Oberhand.

Etwas anders ist die Ausgangslage am Sonnabendvormittag. Dann trifft die von Trainerduo Schröder/Rackow trainierte B-Jugend der Spielgemeinschaft Sternberg/ Brüel Auf den SV Rotation Neu Kaliß . Die ebenfalls nur mit drei Punkten Abstand auf die Tabellenspitze auf Rang drei liegende Spielgemeinschaft gilt als leichter Favorit auf den Einzug ins Kreispokalfinale. Da sich aber einige Spieler entschuldigt haben, gibt es Besetzungssorgen. Anstoß ist ebenfalls auf Kunstrasen um 11 Uhr.

Am Nachmittag um 13 Uhr bestreiten die erste Männermannschaft den Rückrundenauftakt gegen die TSG Gadebusch II. Nachdem die Vorbereitungsspiele relativ durchwachsen verliefen, Siege gegen Neukloster und Dabel sowie ein mageres 3:3 gegen Cambs/Leezen II, wird es für die Sternberger wichtig sein, wieder auf dem Rasen in Tritt zu kommen. Mit dem altbekannten Sven Gaatz aus Crivitz und Hans Köpcke aus Brüel hat Aufbau zwei Neuzugänge zu vermelden. Selbstverständlich will der Gastgeber mit einer guten Leistung an die erfolgreiche erste Halbserie anknüpfen.

Der Rückzug der zweiten Vertretung der Dynamos aus Schwerin hat die Abstände in der Spitzengruppe der Tabelle weiter schmelzen lassen, sodass für Spannung in der zweiten Halbserie gesorgt ist. Hauptsächlich profitieren konnte die Vertretung des PSV Wismar. Sie holten außerdem ihren Torjäger Michael Hein aus der Verbandsliga von Mecklenburg Schwerin zurück. Pech dagegen hatte die TSG Gadebusch II zwei, deren drei Punkte annulliert wurden und somit ganz Tief im Abschiedskampf stecken.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen