Segeln : Segel-Duell auf dem Müggelsee

Sie lieferten sich bei den Berliner Meisterschaften ein Duell um den Sieg: Jürgen Brietzke/ Frank Steinmeier(76) und Volker Schoen/ AndreasSchickel (1359).
Sie lieferten sich bei den Berliner Meisterschaften ein Duell um den Sieg: Jürgen Brietzke/ Frank Steinmeier(76) und Volker Schoen/ AndreasSchickel (1359).

Sternberger Ixylos-Segler lieferten sich bei Berliner Meisterschaften spannenden Kampf / Zwei SSV-Teams ganz vorn

von
24. Juni 2015, 22:50 Uhr

Bei den Berliner Meisterschaften, ausgetragen am vergangenen Wochenende auf dem Großen Müggelsee, waren mit Volker Schoen/Andreas Schickel und Jürgen Brietzke/Frank Steinmeier wieder Boote des Sternberger Seglervereins am Start. Nach den Deutschen Meisterschaften ist diese eine der wichtigsten Ranglisten-Regatten in der Ixylon-Klasse. Insgesamt gingen 17 Crews auf Kurs.

Über dem Müggelsee, ohnehin bekannt als nicht einfach zu segelndes Revier, hatten sich am Sonnabend dunkle Wolken zusammengezogen. Verbunden damit Wind-Kapriolen und in der zweiten Wettfahrt reichlich Wasser auch von oben. Beide Sternberger Mannschaften meisterten die Bedingungen hervorragend. Nach drei gesegelten Rennen am ersten Tag stand bereits fest: Eine der Sternberger Crews würde die Meisterschaften gewinnen. Schoen/Schickel hatten zwei Siege und einen zweiten Platz zu verbuchen, in der zweiten Wettfahrt hatten Brietzke/Steinmeier als Erste die Ziellinie erreicht und sich mit einem zweiten und dritten Platz Siegeschancen für den Folgetag gesichert.

Für das ebenfalls hervorragend segelnde Duo Steffen Rach/Antje Weichert (SCK) blieb die Chance, sich um einen Platz nach vorn zu schieben, vor Brietzke/Steinmeier.
Das Rennen unter den ersten drei Booten war am Sonntag an Spannung kaum zu überbieten. Gegenseitiges Beäugen war angesagt auf dem langen olympischen Kurs mit Zusatzdreieck. Irgendwann verschwanden Brietzke/Steinmeier aus dem Blickfeld der beiden anderen Konkurrenten. Waren die Platzierungen entschieden? Weit gefehlt! Zum letzten Dreieck, auf der Kreuz, waren das zweite Sternberger Team wieder da. Dis zum letzten Zug gab es nun ein Hin und Her zwischen den drei Spitzenreitern. Schoen/Schickel schafften es als Erste. Ganz knapp der Zieleinlauf der beiden Folgenden, den die Crew Brietzke/Steinmeier letztendlich für sich entscheiden konnte. Stark zeigten sich die Mecklenburger bei dieser Berliner Meisterschaft. Mit den Rostockern Heiko Albrecht/Dirk Kleist (ASVZR) kamen drei MV-Teams unter die ersten fünf.

Am 4./5. Juli steht die nächste Regatta im Kalender. Drei Sternberger Crews, Schoen/Schickel, Quandt/ Quandt sowie Jürgen Brietzke, dann mit Vorschoter Matthias Stockhaus, werden bei der Warnemünder Woche starten.  

Ergebnisse: 1. Schoen/Schickel (SSV) 2. Brietzke/Steinmeier (SSV/ LRS) 3. Rach/Weichert SCK) 4. Deutschmann/Uhlemann (YBG/ SVEW) 5. Albrecht/Kleist (AASVZR)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen