zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

25. November 2017 | 01:17 Uhr

Leichtathletik : Sechs Mal Gold für Sternberger

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

1. LAV erkämpft bei Landeshallenmeisterschaften in Neubrandenburg sieben Medaillen / Bettina Strebe holt zweifach Gold

Mit insgesamt sieben Medaillen, darunter sechs goldenen, beendete der 1. LAV Sternberg die diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften von Mecklenburg-Vorpommern im Neubrandenburger Jahnsportforum am 17., 24. und 25. Januar. Außerdem standen weitere vier Athleten vom Sternberger Landestrainingsstützpunkt mit zwei vierten, einem fünften und einem sechsten Platz auf dem Siegerpodest.

Die erfolgreichste Teilnehmerin der LAV-Mannschaft war Bettina Strebe (WJU20), die mit zwei Mal Gold mit einer Höhe von jeweils 3,60 Meter im Stabhochsprung gewann. Trotz eingeschränktem Training wegen Abiturvorbereitungen und einer daraus resultierenden Verletzung bewies sie ihr Können und wird am 14. Februar bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften der U20 in Neubrandenburg starten.

Ein ganz spannendes Finale entschied Lisa Anton (WJU18) für sich, denn gleich zwei Mädchen vom Schweriner SC kämpften mit ihr um die 3,00 Meter im Stabhochsprung. Lisa zeigte sich dabei in bester Wettkampf-Laune und holte den Sieg mit tollen 3,10 Meter. Bettina Strebe und Lisa Anton wurden vom Landestrainer in den D-Kader unseren Bundeslandes aufgenommen und erhielten ihr begehrtes T-Shirt. Die gleiche Ehrung wurde Maike Ohlenroth (W14) zuteil. Auch sie erfüllte im vergangenen Jahr mehrfach die Kadernorm und überbot sie sogar um 20 Zentimeter. Nun muss Maike die sehr guten Leistungen beim Training und die Umstellung auf andere Stäbe im Wettkampf absichern.

Für die großen Überraschungen sorgten aber die jüngsten Nachwuchsathleten vom 1. LAV. Lena Göbel (W12) verbesserte ihre persönliche Bestleistung um 30 Zentimeter, schaffte ihre DE-Kadernorm und sprang noch zwei Höhen weiter bis 2,20 Meter. Tim Rädler (M14) überwand als Neueinsteiger die anspruchsvolle Anfangshöhe von 2,20 Meter und steigerte sich ebenfalls um weitere zwei Höhen bis auf 2,40 Meter. Beide ernteten verdient viel Beifall und waren sichtbar stolz auf ihre Goldmedaillen.

Genauso begeistert war das gesamte Team über die starken Leistungen von Anna Bublitz (W8) im Dreikampf. Sie kam mit 585 Punkten (8,39s / 3,32m / 3:31,36 min) auf einen hervorragenden vierten Platz, der dem Sternberger Landes-Trainingsstützpunkt wertvolle Punkte einbrachte.

Die gleiche Platzierung erreichte Erik Görtemöller (MJU18) im Stabhochsprung. Er bewies sein gewachsenes Niveau, denn wiederum sprang er die 3,00 Meter. Die Bronzemedaille wurde an Thomas Lust (M45) vergeben, der sich mit viel Mut der Männer-Konkurrenz über 400 Meter stellte. Mit seiner Zeit von 61,44 Sekunden kann er beruhigt den Senioren-Landesmeisterschaften in Hamburg entgegensehen.

Platz Fünf und Sechs gingen an Maike Ohlenroth, die in der nächst höheren Altersklasse startete und an Anne-Marie Kaminski, die erstmals in der WJU18 mit sprang. Beide betrachten ihre Ergebnisse von jeweils 2,40 Meter aber nur als kleinen Anfang für dieses Wettkampfjahr. Die Sternberger konnten mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden sein. Bestens motiviert blicken die Leichtathleten nun auf die kommenden Hallenwettkämpfe dieser Wintersaison.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen