1. LAV Sternberg : Rekordflut im Jahr 2014 beim 1. LAV

Spitzenleistungen boten die Sternberger bei internationalen Wettkämpfen, z.B. bei den Öresundspielen. Fotos: Archiv/1.LAV
1 von 2
Spitzenleistungen boten die Sternberger bei internationalen Wettkämpfen, z.B. bei den Öresundspielen. Fotos: Archiv/1.LAV

Sternberger Leichtathleten erreichten im Wettkampfjahr 31 Medaillen bei Meisterschaften / Internationale Auftritte ebenfalls erfolgreich

svz.de von
29. Dezember 2014, 22:30 Uhr

Das Trainings- und Wettkampfjahr 2014 beschließt der Sternberger Leichtathletikverein mit neuen Rekorden, vielen Meistertiteln und großen Erfolgen auf Landesebene, bei Deutschen Meisterschaften und im internationalen Leistungsvergleich. Der neu gewählte Vorstand des 1. LAV Sternberg konnte am Jahresende auf ein sehr positives Ergebnis in der Arbeit des Vereins verweisen.

Neben der konstanten Mitgliederzahl und einer festen Struktur der Trainingsgruppen konnten weitere Übungsleiter und Trainer ausgebildet und eingearbeitet werden. Aufgrund des hohen Engagements im Ehrenamt trainierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 3 bis 75 Jahre regelmäßig und oft auch zusätzlich an allen Trainingstagen. Hinzu kamen freudbetonte Veranstaltungen, Fahrten und Unternehmungen, die den Zusammenhalt der Trainingsgruppen förderten und gleichzeitig eine Belohnung für den Trainingsfleiß waren. Die Erfolge bei Wettkämpfen sprechen für sich.

Die Athleten und Athletinnen des 1. LAV erkämpften bei den Landesmeisterschaften MV insgesamt 29 Medaillen. Dabei wurden 15 Gold-, 11 Silber- und 3 Bronzemedaillen an die Sternberger vergeben. Bei den Norddeutschen Meisterschaften siegte Christine Lohöfener (W40) im Diskuswerfen mit 36,24 Meter und Bettina Strebe (U20) belegte im Stabhochsprung mit 3,60 Meter den vierten Platz. Die Deutschen Meisterschaften brachten für Bettina Strebe (U20) einen 6. und 16. sowie einen 3. und 4. Platz für André Damme (M50) im Stabhochsprung ein.

Auf internationaler Ebene präsentierte sich die Sternberger Mannschaft bei den Öresundspielen in Helsingborg (Schweden) mit einmal Silber, dreimal Bronze, einem 4. und einem 5. Platz. Beeindruckend stellte sich die Kaderentwicklung dar. 16 Mal erfüllten drei Nachwuchsathletinnen die geforderte Norm im Stabhochsprung. Bettina Strebe (U20) sprang acht Mal über 3,55 Meter, Lisa Anton (U18) vier Mal über 3,10 Meter und Maike Ohlenroth (W13) vier Mal über 2,30 Meter. Dabei stellten sie gleichzeitig ihre neuen persönlichen Bestleistungen mit 3,80 Meter, 3,20 Meter bzw. 2,50 Meter auf. Drei weitere Landeskader aus befreundeten Vereinen wurden durch den 1. LAV gefördert. Als jüngster konnte Florian Kaminski (M12) an das Sportgymnasium Schwerin delegiert werden. Höhepunkte waren die neuen Landesrekorde durch die 4x100m-Staffel der Männer in der Altersklasse 50 mit 50,79 Sekunden in der Besetzung André Damme, Thomas Prütz, Bernd Dahnke und Andreas Steuer sowie die 3,55 Meter im Stabhochsprung durch André Damme (M50). Hans-Heiko Fels (M45) und Thomas Prütz (M50) liefen die Marathonstrecke (42,195 km) im Cross und stellten dabei neue Vereinsrekorde auf. Im Sternberger Stadion am See fand der 3. Landescup im Stabhochsprung mit neuer Rekordbeteiligung statt.

Im neuen Jahr sollen wieder mehr Wettkämpfe in Sternberg stattfinden, wenn die Anlagen ausreichend saniert wurden. Der 1. LAV Sternberg bedankt sich bei allen Mitgliedern und Partnern für die gute Zusammenarbeit.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen