zur Navigation springen

Segeln auf dem Sternberger See : Regatta mit langer Tradition

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Sternberger Seglerverein lädt ein zum 60. Städtevergleichskampf: Am Wochenende rund 70 Boote auf dem See

Einen herausragenden Platz innerhalb der Regatten auf heimischem Revier nahm und nimmt der Sternberger Städtevergleichskampf ein. Zum 60. Mal wird er in diesem Jahr ausgetragen. Am Sonnabend und Sonntag (28./29. Mai) erwartet der Sternberger SV Segler der Bootsklassen Pirat, Ixylon und Optimist zu diesem Segelereignis.

Ein Jubiläum ist immer auch Anlass, zurückzublicken auf die Anfänge der Veranstaltung. Zu denen, die aus eigenem Erleben von der „Geburtsstunde“ des Sternberger Städtevergleichskampfes berichten können, gehört Rainer Alewell. Gemeinsam mit Karl Banse, dem legendären „Segelvater“ der Sternberger, und einer weiteren Sternberger Crew hatte er 1956 an der Schweriner Segelwoche teilgenommen. Kontakte wurden geknüpft, Schweriner, Brüeler und Güstrower Piratensegler nach Sternberg eingeladen und noch im gleichen Jahr gab es den ersten Leistungsvergleich auf dem Sternberger See.

Mit den Jahren stieg die Zahl der teilnehmenden Vereine. Rostock, Plau, Parchim, Greifswald, Templin, Wismar, Malchow, Teterow, Wittenberge, Neustadt-Glewe sind in der Vereinschronik zu finden. Waren bis 1969 ausschließlich Piraten am Start, wurde der Städtevergleichskampf ab 1970 für weitere Bootsklassen ausgeschrieben. Auch Kinder- und Jugendbootsklassen gehörten in den Folgejahren dazu. Ab 1973 ist die Ixylon im Programm. Damit gewinnt der Städtevergleichskampf auch überregional an Bedeutung. Segler aus Berlin, Brandenburg, aus Sachsen-Anhalt und Sachsen sind nun dabei. Zweimal, 1991 und 2009, wurde dem Sternberger SV die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der Ixylons übertragen.

Viele hervorragende Segler waren in der nunmehr 60-jährigen Geschichte des Städtevergleichskampfes auf dem Sternberger See am Start, nicht wenige davon haben ihre seglerischen Wurzeln im Sternberger Verein. Dazu gehören die Weltklassesegler Jürgen Brietzke und Jörg Rettig, die mehrfachen Deutschen Meister Volker Schoen/Andreas Schickel oder Eckhard Drephal (DDR-Meister Finnklasse).

In der Ixylonklasse starten am Wochenende fünf Crews für den Sternberger SV. Auch bei den Optimisten, 28 Starter werden hier erwartet, sind vier Nachwuchssegler des Gastgebers dabei. In der Piraten- und der Ixylonklasse werden gleichzeitig die Landesmeisterschaften ausgetragen. Mit am Start sind die amtierenden Deutschen Meister in beiden Bootsklassen, Bärbel und Stefan Claus sowie Ines Pingel-Heldt/Thomas Heldt. Insgesamt werden sich am Wochenende mehr als 70 Boote beim 60. Städtevergleichskampf auf dem Sternberger See spannende Rennen liefern.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen