Hallenfußball : Quali für Finale geschafft

Parchim ist ein gutes Pflaster für den Sternberg/Brüeler Jugendfußball. Nach den E-Junioren erreichten am Sonnabendnachmittag auch die C-Junioren die Endrunde der Hallenmeisterschaft.
Parchim ist ein gutes Pflaster für den Sternberg/Brüeler Jugendfußball. Nach den E-Junioren erreichten am Sonnabendnachmittag auch die C-Junioren die Endrunde der Hallenmeisterschaft.

Bei der Kreismeisterschaft der E-Jugend gewinnt der SG Sternberg/Brüel die Vorrunde in Parchim.

svz.de von
10. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Die E 1 der SG Sternberg/Brüel spielte am Samstag die Vorrunde zur HKM in Parchim. Trotz der fehlenden Vorbereitung durch Sturm „Xaver“ war das Hallenturnier eine Pflichtaufgabe, die von den Jungs prima gelöst wurde. Bei den 5 Spielen über 12 Minuten verließen sie jedes Mal als Sieger das Parkett und lösten somit ohne große Rechnerei das Ticket für die Endrunde am kommenden Wochenende in Wittenburg.

Im ersten Spiel ging es gegen den Plauer FC, einer Mannschaft aus einer anderen Staffel. Das war der richtige Gegner zum Aufwärmen, da die Plauer mit einigen Spielern aus der F-Jugend aufgefüllt hatten. Die SG-Jungs spielten sehr konzentriert und schafften mit einem 12:0 gleichzeitig den höchsten Tagessieg.

Der nächste Gegner war wieder eine Mannschaft aus der anderen Staffel und diesmal wurde es deutlich schwieriger. Cambs/Leezen ging zunächst in Führung und konnte das 1:0 auch lange verteidigen. Aber die Sternberg/Brüeler machten richtig Druck. Als dann der Ausgleich fiel, war das Abwehrbollwerk geknackt. Nur kurze Zeit später jubelten die SG-Kicker über den verdienten Führungstreffer. Das war eine enge Kiste, aber mit diesem 2:1-Sieg hatten die Sternberger einen wichtigen Schritt in Richtung Endrunde getan.

Die gastgebenden Parchimer waren im 3. Spiel die ärgsten Kontrahenten in diesem Turnier. Die Gäste ließen in diesem Spiel kein Gegentor zu und trafen vier Mal. Dies war vom Ergebnis her eine eindeutige Sache, aber gegen den stärksten Gegner machten die Sternberg/Brüeler auch ihr bestes Spiel und konnten nur deshalb so klar gewinnen.

Gegen den SV Plate begannen die SG-Jungs etwas leichtfertig in der Abwehr und schon lagen sie mit 0:1 zurück. Dann aber drehten sie auf und beherrschten klar das Geschehen. Nach dem 1:1-Ausgleich wurde sofort scharf nachgewaschen und so gewann Sternberg/Brüel am Ende mit 4:1. Das war schon fast die Fahrkarte für die Endrunde, aber im letzten Spiel wollte das Team unbedingt gewinnen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Gegen die SG Ludwigslust/Grabow taten sich die Jungs zu Anfang erneut etwas schwer. Aber aus einer sicheren Abwehr heraus wurde immer wieder gefährlich nach vorn gespielt. Dann endlich fiel das erste Tor für Sternberg/Brüel. Der Knoten war geplatzt und am Ende stand es 3:0.

Nun gilt es, am Sonntag bei der Endrunde mit einer ebenso starken Leistung aufzutreten. Die Gegner werden dann stärker sein, doch die müssen auch erst einmal gegen die SG Sternberg/Brüel bestehen.

SG Sternberg/Brüel: Felix Sahm, Jannis Engelmann, Finn Jarke, Maurice Jedecke, Randy Dei, Oskar Karrasch, Dustin Czerwonka, Tim Ehmke, Florian Dräger, Kilian Greif


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen