zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

12. Dezember 2017 | 07:41 Uhr

Schiessport : Pokal des Weines bleibt in Brüel

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Jörg Zerbe von der gastgebenden Brüeler Schützengilde Sieger beim traditionellen Wettkampf im Wurfscheibenschießen

von
erstellt am 30.Sep.2014 | 22:15 Uhr

Am ersten Herbstwochenende fand der Wettkampf, um den „Pokal des Weines“, im Wurfscheibenschießen auf der Schießanlage in Brüel statt. Es nahmen 28 Schützen aus der Regionen Warin, Neubukow, Heiligendamm, Grevesmühlen, Rostock, Rheinland, Gesenhorst, Kaltenkirchen und Brüel teil.

Bedingt durch einen Maschinenschaden zum Anfang des Wettkampfes einigte man sich auf drei Runden a 25 Wurfscheiben und entsprechender Finalrunde. Das Schützenfeld der Gruppe A führte Jörg Zerbe von der Brüeler Schützengilde mit 68 Treffern an, gefolgt von Rainer Wasgindt (Gesenhorst, 67) und Siegfried Damm ( Brüel, 66). In der Gruppe B führten Sven Schönfeld (Neubukow) sowie Mario Stohs und Günter Haack (beide Grevesmühlen) mit 56 Wurfscheiben. Peter Malmeister (Neubukow) und der Brüeler Lothar Trepzik führten in der Gruppe C mit 52 Treffern. Diese Ergebnisse bildeten die Grundlage für den Einzug in die Finalrunde. Bei Gleichstand wurden die Platzierungen untereinander ausgeschossen, das so genante „Shot off“. Eine Patrone für eine Wurfscheibe im Wechsel der Schützen. Wer vorbei schießt, ist ausgeschieden.

In der Gruppe A zeigte Siegfried Damm Nerven, der in der Finalrunde nur 17 mal traf und Reinhard Mews (21) seinen dritten Platz abtrat. Mit 22 Treffern kämpfte sich Harry Wasgindt bis auf einen Zähler an den vierten Platz heran. Der führende Brüeler Jörg Zerbe schoss ebenfalls 22 WS und wurde mit insgesamt 90 von 100 möglichen Gesamtsieger des „Pokals des Weines“.

In der Gruppe B sicherte sich DER Kaltenkirchener Martin Helm (vorher Rang vier) mit 20 Treffern in der Finalrunde den ersten Platz. In der Gruppe C mussten vier Schützen ins „Shot off“. Das Duell um Platz eins gewann Lothar Trepzik gegen Hans Peter Peters und den Kampf um Platz drei entschied Andreas Krüger gegen Peter Malmeister für sich.

Nach dem Schießen erfolgte die Auslosung unter den Schützen, um das Weinregal mit 56 verschiedenen Sorten Wein. Dazu wurde 28 Lose vorbereitet und im Vorfeld die Losnummer 2 ausgelost. Wer also die Losnummer 2 zog, erhielt das Weinregal. Glücklicher Gewinner war der Schütze Günter Haack vom Jagdschießsportclub Grevesmühlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen