zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

17. Dezember 2017 | 11:12 Uhr

Segeln : Opti-Pokal wieder in Sternberg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

60. Städtevergleichskampf: Landesmeistertitel der Bootsklassen Pirat und Ixylon gehen nach Schwerin und Rostock

Für Einheimische und Gäste boten mehr als 70 Segler am vergangenen Wochenende wieder einmal eine beeindruckende Kulisse auf dem Sternberger See.

Ausgetragen wurde der 60. Städtevergleichskampf in den Bootsklassen Ixylon, Pirat und Optimist B. „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, wozu die Unterstützung vieler Sponsoren, tatkräftiger Helfer vor Ort und die rege Beteiligung aus so vielen Bundesländern beigetragen hat“, schätzte Vorsitzender des Sternberger SV Jochen Quandt ein. Neben Startern aus unserem Bundesland waren Segler aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin angereist. Erstmals nach Jahren war auch wieder ein starkes Optimisten-Feld am Start. Unter den 30 Nachwuchs-Seglern befanden sich auch vier Boote des Sternberger Segler Vereins.

Jochen Quandt äußerte seine besondere Freude darüber, „dass der Opti-Pokal nach einer langen Durststrecke endlich mal wieder nach Sternberg geht.“ Lillemor Schreiber hatte ihn ersegelt. Nach zwei Siegen am ersten Regattatag hatte sie in der Gesamtwertung auf Platz zwei gelegen. Auch am Folgetag segelte sie konstant in der Spitze, kam zweimal als Zweite über die Ziellinie. Mit fünf Punkten Vorsprung vor Mattes Weichbrodt (SYC) sicherte sie sich den Gesamtsieg. Zwei Wettfahrtsiege schaffte auch ihr Vereinskamerad Malte Buddenhagen. Das reichte für Platz sechs in der Gesamtwertung und das trotz Disqualifikation in einer Wettfahrt am Sonnabend. Auch Vreda Quandt zeigte gewachsene Leistungsstärke mit Platzierungen im vorderen Drittel des Feldes. Platz 13 in der Gesamtwertung gab es für sie. Johann Ullmann ersegelte Rang 22.

Hochkarätig besetzt war das Feld in den Klassen Ixylon und Pirat. Am Sonnabend ging es in vier Wettfahrten um die Landesmeistertitel. Am Sonntag waren drei Kurzfahrten zusätzlich für die Städtewertung zu segeln. Die Schweriner Titelverteidiger Bärbel und Stefan Claus holten sich souverän Titel und Städtepokal. Vizemeister wurden Dirk Tast/André Zachäus vom Plauer WV. Mit Platz drei in der Städtewertung ersegelte sich das Sternberger Team Jochen und Jens Quandt sein bislang bestes Ergebnis bei dieser Traditionsregatta. Volker Schoen/Andreas Schickel, mehrfache Deutsche Meister, hatten dieses mal im Kampf um den Titel keine entscheidende Chance. In der Städtewertung kamen sie auf Platz sechs.

Ganz knapp wurde die Entscheidung im Titelkampf bei den Piraten. Die Rostocker Bernd Höft/Burghard Rieck entthronten die bis dahin amtierenden Meister Ines Pingel-Heldt/Thomas Heldt vom SSVE Teterow, die sich punktgleich mit Platz zwei begnügen mussten. Auch am Sonntag zeigten sich die neuen Meister ihren ärgsten Konkurrenten überlegen und holten sich den Städtepokal dazu.

Das Wetter mit Sonne und ausreichend Wind bot den Aktiven bei dieser Jubiläumsregatta beste Bedingungen. Zur Freude der Organisatoren hatte auch das angekündigte Gewitter bis zum Abschluss der Veranstaltung gewartet.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen