zur Navigation springen

Segeln : Neues Segelrevier erprobt: Sternberger Ixylon-Crews auf dem Partwitzer See

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Auf dem Geierswalder See nahe Senftenberg haben die Sternberger Ixylonsegler schon etliche Regatten gesegelt. So auch am Pfingstwochenende. Mit drei Crews war der SSV dabei. Kaum Wind gab es am Samstag, und die Organisatoren waren froh, wenigstens eine Wertung zu segeln, denn am Sonntag sollte gar kein Lüftchen mehr wehen. Die Plätze drei, fünf und sieben erreichten Jürgen Brietzke/Clemens Kraus, Harald und Matthias Schulz und Volker Schoen /Andreas Schickel in diesem „Rennen“, das eher einem Glücksspiel glich.

Doch die Mühen des Bootstransports sollten sich trotzdem lohnen. Sozusagen gleich nebenan kamen die Segler am folgenden Wochenende zum Zuge. Am 14./15. Juni starteten sie auf dem Partwitzer See bei der Regatta um den Zwei-Schwerter-Pokal. Für alle 38 Teilnehmer war dies ein neues Revier. Gerade erst war der See, dessen nordwestlicher Teil zu Brandenburg und zum größten Teil zu Sachsen gehört, freigegeben worden. In seiner Ausdehnung fast doppelt so groß wie der Plauer See, gehört der Partwitzer See zu den gefluteten Flächen des ehemaligen Braunkohletagebaus. Windfronten mit Drehern und Regen machten das Segeln am Sonnabend nicht leicht. Am besten kam die Crew Brietzke/Kraus klar. Bei durchweg exzellenten Starts ersegelten sie in der ersten Wettfahrt allerdings „nur“ Platz 10, segelten aber danach auf einenersten und einen zweiten Rang. Die für den Folgetag geplante letzte Wettfahrt fiel wegen Flaute ins Wasser. Die Chance auf einen möglichen Sieg war damit für Brietzke/Kraus geplatzt. Ohne den Streicher reichte es für Rang drei der Gesamtwertung. Den Sieg holte sich die heimische Crew Steffen Rach/Antje Weichert vor dem Schweriner Stefan Claus mit Vorschoter Torsten Völker. Volker Schoen/Andreas Schickel kamen auf Platz 6. Trotz einer Kenterung konnte das dritte Sternberger Team Harald und Matthias Schulz seinen Platz im Mittelfeld halten, Rang 21 für sie in der Gesamtwertung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen