zur Navigation springen

Sternberger Pastinetten : Mit viel Schub ins Finale

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Team der Sternberger Pastinetten erpaddelt den dritten Platz beim 12. Güstrower Drachenbootrennen auf dem Inselsee

Hoch motiviert machte sich das Drachenbootteam der Sternberger Pastinetten auf den Weg zum 12. Güstrower Drachenbootrennen auf dem Inselsee. 21 Teams aus MV und Brandenburg hatten gemeldet. Mit dabei waren auch die Wariner Sturmvögel, die am kommenden Sonnabend (5. August) zum Drachenbootrennen auf dem Wariner See einladen.

Der Rennmodus sah für jedes Team drei Zeitläufe über 200 Meter vor. Die Gesamtzeit aus allen drei Vorläufen war entscheidend für die Einstufung der Teams in die Fun- bzw. Sportklasse und die direkte Qualifikation für die A-, B- oder C-Finals in der jeweiligen Klasse.

Die Pastinetten legten gleich im ersten Lauf ein super Rennen hin. Angeschoben von zehn Männern und sechs Frauen katapultierte man das etwa 12,50 m lange Drachenboot gegen Wind und Wellen mit einer Länge Vorsprung ins Ziel. Aber nicht der Platz, sondern die Zeit war entscheidend. Und was die 52,27 Sekunden wert sein sollten, war klar, als alle Teams ihren ersten Lauf absolviert hatten – Laufbestzeit!

Alle Boote lagen im zweiten Lauf bis ins Ziel etwa gleichauf, keiner vermochte zu sagen, wer als erstes über die Ziellinie ging. An Land dann Freude und Ernüchterung. Auf dem letzten Drittel der Strecke hatten sich die Pastinetten mit einem Endspurt um eine Handbreit an der Black Pearl vorbeigeschoben. Dumm nur, wenn die Zeitnahme nicht funktioniert und der Lauf wiederholt werden muss und das gab lange Gesichter bei allen drei Mannschaften. In der Wiederholung mussten sich die Sternberger zwar knapp der Black Pearl geschlagen geben, aber mit einer Zeit unter 52 Sekunden wahrten die Pastinetten die Chance aufs große Finale. Im dritten Zeitlauf nahm das Schweriner Team den Pastinetten über eine Sekunde ab und sicherte sich hinter Black Pearl den 2. Platz vor Sternberg.

Im A-Finale stimmte der Rhythmus im Pastinetten-Boot. Alle drei Teams erwarteten noch auf dem See gemeinsam die Ansage der Platzierungen durch das Orgbüro. Knapp, aber noch mit dem Auge erkennbar landeten die Sternberger Pastinetten auf Platz 3 mit einer Zeit von 50,96 Sekunden. Zwischen Platz eins und zwei entschied ein Fotofinish, in dem die Wikinger mit vier Hundertstelsekunden die Oberhand vor Black Pearl behielten. Beide knackten im Finale als einzige Teams die 50 Sekunden-Zeitmarke. 




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen