Stabhochsprung : Magische „4 Meter“ im Visier

Bettina Strebe und André Damme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2013 in Rostock
Foto:
Bettina Strebe und André Damme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2013 in Rostock

Zwei Sternberger bei Deutschen Meisterschaften dabei / Bettina Strebe erreicht erneut Kadernorm / André Damme Vierter

svz.de von
16. März 2014, 22:16 Uhr

Zum Abschluss der diesjährigen Hallensaison qualifizierten sich die beiden Sternberger Stabhochspringer Bettina Strebe und André Damme für die Deutschen Hallenmeisterschaften.

Bettina erlangte diese Berechtigung aufgrund ihrer hervorragenden Höhe von 3,75 Meter bei den Deutschen Meisterschaften im Sommer 2013 in Rostock und der Höhe von 3,60 Meter bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg. Gleichzeitig belegte sie damit einen sensationellen vierten Platz und positionierte sich damit in der deutschen U18-Bestenliste auf Platz Sechs.

Bettinas Meisterschaften in der Altersklasse U20 fanden im Glaspalast Sindelfingen (Baden Württemberg) statt. Mit einer beachtlichen Teilnehmerzahl von 26 fand sich ein sehr starkes Feld von Springerinnen ein, sodass ein äußerst spannender Wettkampf zu erwarten war. Nach ihrem Ergebnis von 3,30m im vergangenen Jahr in Halle/Saale ging Bettina gut vorbereitet und mit einer gewachsenen Routine in das Finale. Sicher bewältigte sie ihre Anfangshöhe von 3,30 Meter. Auch die folgende Höhe von 3,45 Meter meisterte Bettina nach einem Stabwechsel ohne Probleme. Auch die nächste anspruchsvolle Steigerung auf 3,60 Meter ging Bettina gezielt und konzentriert an. Verständlich groß war die Freude über den gültigen Versuch. Damit erfüllte sie wiederholt die geforderte D-Kadernorm des Leichtathletikverbandes von Mecklenburg-Vorpommern (3,55m) und die Qualifikationshöhe für die kommenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum (3,50m). Für die 3,70 Meter nahm Bettina allen Mut zusammen und versuchte die nächsten Sprünge mit einem noch härteren Stab. Die Versuche zeigten, dass gültige Höhen im Bereich bis 4 Meter bald möglich sind. Wie stark die derzeitige Konkurrenz in Deutschland ist, bewies die Tatsache, dass noch zwölf weitere Mädchen bei 3,80 Meter im Wettkampf waren. Mit einem akzeptablen 16. Platz und ihrer Endhöhe von 3,60 Meter konnte Bettina zufrieden sein.

André Damme meldete seine Teilnahme bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt mit seiner WM-Höhe von 3,40 Meter aus Porto Alegre (BRA). Er ging nach einer langen Pause mit dem Ziel ins Finale, dieses Ergebnis zu bestätigen. Deshalb sprang André in seiner Altersklasse M 50 begonnen von 3 Meter alle Höhen unter Zeitdruck mit. Mit kurzem Anlauf gelangen ihm die Versuche über 3,10 Meter und 3,20 Meter gut. Nach Verlängerung des Anlaufes und dem notwendigen Stabwechsel klappten auch die Sprünge über 3,30 Meter und sogar 3,40 Meter. Mit dieser Höhe belegte er den 4. Platz. Nur eine Höhe trennte ihn von Bronze, denn dieser Medaillenrang wurde schon bei 3,50 Meter vergeben. Sowohl Bettina als auch André haben sich nun für die kommende Sommersaison viel vorgenommen. Ihr Training ist bereits jetzt genau darauf abgestimmt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen